Der große Saal der Philharmonie ist gerappelte voll. Die Anspannung der Kinder löst sich, als sie im Halbdunkel die drei Bläck Fööss erkennen und schlägt um in frenetischen Jubel und lautes Gekreische. Zusammen mit Kafi Biermann, Bömmel Lückerath und Hartmut Prieß kommt der Chor und die beiden Moderatorinnen Wilma Overbeck und Silke Dick auf die Bühne. Voller Inbrunst intonierten dann die über 2.000 Kehlen kölsches Liedgut. Die einzigartige Akustik der Philharmonie unterstützte dabei die Verve und Stimmgewalt der hoch motivierten Sänger.

Werbung

Nachwuchs für die Südtribüne
Über das ganze letzte Schulhalbjahr hinweg hatten sie im Musikunterricht das Repertoire einstudiert für dieses Event. Durch das Singen der kölschen Lieder möchten die Veranstalter die Schüler für die kölsche Sprache und das Brauchtum begeistern. Und das gelang. Bei der FC-Hymne „Mer stonn zo dir FC Kölle“ kam Gänsehautgefühl auf. FC-Schals reckten sich gen Himmel und die Stimmung erreichte ihren Höhepunkt. Die künftigen Besucher der Südtribüne werden die Stimmung vor dem Spiel bestimmt weiter verbessern.

Endlich Ferien!
Im Vordergrund der gelungenen Veranstaltung stand das gemeinsame Singen, Alter oder Schulform waren nicht wichtig. Vielmehr die Verbundenheit mit Köln, der kölschen Sprache und das Gemeinschaftsgefühl. Ferienstimmung kam auf bei dem Lied „Urlaub op däm Buurehoff“ bei dem die Kinder auch aktiv mittanzten. Und die siebenjährige Sarah meinte nur voller Vorfreude: „So schön wie heute haben meine Schulferien noch nie begonnen.“

Stefan Kalassa für report-k.de | Kölns Internetzeitung

Werbung