Köln | Auf der Autobahn A3 kam es am heutigen Montagmittag zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei mussten drei Männer im Alter zwischen 34 und 55 Jahren mit schweren Verletzungen in eine Klinik gefahren werden.

Wie die Kölner Autobahnpolizei am gleichen Tag berichtete, war ein 55-jähriger Fahrer eines Lkw auf der Autobahn A3 in Richtung Süden unterwegs. Kurz hinter dem Kreuz Köln-Ost fuhr der 55-Jährige mit seinem Autotransporter aus bisher ungeklärter Ursache auf ein Stauende und einen dort stehenden Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls stellte sich der Autotransporter quer, wie die Verkehrspolizei weiter berichtete.

Werbung

Die Feuerwehr befreite den 55-Jährigen schwer verletzt aus seinem Führerhaus. Den 52-jährigen Fahrer des zweiten Lkw und seinen 34-jährigen Beifahrer brachten Rettungskräfte vorsorglich ebenfalls in ein Krankenhaus. Der Unfall und die anschließende Unfallaufnahme sowie die Räumung der beteiligten Fahrzeuge zieht sich bis in die Abendstunden hinein. Am späten Nachmittag staute sich der Verkehr auf der A3 in Richtung Süden auf eine Länge von 14 Kilometer. Die Polizei leitet den Verkehr um die Unfallstelle herum.

Autor: bfl

Werbung