Köln | Eigentlich hat es für den heutigen 1. Mai in Köln 8 Versammlungsanmeldungen gegeben, aber zwei wurden storniert. Der 1. Mai aus Sicht der Kölner Polizei.

6 Versammlungen fanden heute in Köln im Rahmen des 1. Mai Feiertages statt. Die Polizei in Köln spricht insgesamt von einem störungsfreien Verlauf. 11 Personen nahm die Polizei in Gewahrsam. Ihnen werfen die Beamten vor, dass sie gegen 13:30 Uhr auf der Pipinstrasse Polizisten angegriffen hätten und es zu Verstößen gegen das Versammlungsgesetz kam.

Werbung

Zudem kam es zu einer Spontanversammlung von rund 80 Personen nach Angaben der Beamten, die „gegen Polizeigewalt“ in Köln demonstrierten. Sie zogen vor das Polizeipräsidium in Köln-Kalk, wo sich die Versammlung auföste. Auf einer Demonstration auf der Deutzer Werft gab es Verstöße gegen die aktuell geltende Coronaschutzverordnung.

Autor: red

Werbung