Die Übergriffe am Sonntag- und Montagabend waren jeweils an der heftigen Gegenwehr der Opfer und dem beherzten Eingreifen aufmerksamer Passanten gescheitert. Zeugen hatten das Kennzeichen des Täterfahrzeugs abgelesen und der Polizei gemeldet.

Bereits am Samstagabend (27. August) hatte der als "Südländer mit braunen, kurzen Haaren und krummen Zähnen" bezeichnete Fahrer des BMW auf der Aachener Straße in Braunsfeld einen Verkehrsunfall provoziert. Gegen 18.10 Uhr hatte der Unbekannte zusammen mit seinem Beifahrer auf dem Hohenzollernring in der Innenstadt die Insassinnen (24, 33, 26) eines VW Polo belästigt. Von Auto zu Auto beleidigten die Südländer ihre Opfer in übler Fäkalsprache. Daraufhin stieg der Beifahrer des Coupé – nach weiteren Beleidigungen wie "Schlampe" und "Hure" in türkischer Sprache – aus und klebte einen Klebestreifen auf die Windschutzscheibe der eingeschüchterten Frauen. Anschließend folgten die Männer den Frauen. Kurz vor der Kreuzung Aachener Straße / Melatengürtel musste die 24-Jährige ihren Volkswagen abbremsen. Abgelenkt durch die Männer fuhr die junge Frau dort auf das Heck eines vorausfahrenden Nissan auf. Daraufhin flüchteten die Männer im BMW. Die beiden Frauen konnten sich das Kennzeichen merken. Der BMW ist am 6. Juli 2011 von dem damaligen Eigenütmer verkauft worden. Er hatte sich allerdings nicht die Namen der Käufer notiert. Die Unbekannten hatten vorgegeben, umgehend die Ummeldung selbst vorzunehmen. Das ist bisher allerdings unterblieben.

Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 12 ergaben, dass der fragliche Sportwagen am 7. Juli durch eine stationäre Verkehrsüberwachungsanlage der Stadt Köln erfasst worden war. Das hierbei entstandene Fahrerfoto veröffentlichte die Polizei Köln. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem BMW, dem abgebildeten Fahrer oder seinem Beifahrer machen können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221/229-0 zu melden.

[cs, ots; Foto: Polizei Köln]

Werbung