Wie die Behörden mitteilten, war eine etwa 40 Meter hohe Felsenformation an einem Strand in der Nähe der Stadt Los Gigantes in die Tiefe gestürzt. Die Rettungskräfte hatten zunächst befürchtet, dass mehrere weitere Personen verschüttet wurden. Eine Suche wurde jedoch in der Nacht ergebnislos abgebrochen. Bei den Toten handelt es sich um eine 57-jährige Britin und eine 34-jährige Spanierin.

[dts]

Werbung