Berlin/London | Die britische Premierministerin Theresa May fliegt kurzfristig nach Berlin. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am späten Montagabend mit. „Auf Wunsch der britischen Seite“ werde die Bundeskanzlerin May am Dienstag um 13 Uhr zum Gespräch empfangen, so Seibert.

Die britische Premierministerin hatte am Montag eine Parlamentsabstimmung über den Brexit in London vertagt und Nachverhandlungen gefordert. EU-Präsident Donald Tusk hatte dies umgehend ausgeschlossen. Es werde keine Nachverhandlungen zum Brexit-Abkommen geben, stellte Tusk klar.

Werbung

Allerdings sei die EU zu Gesprächen darüber bereit, wie die britische Ratifizierung „erleichtert“ werden könne.

Autor: dts

Werbung