Musiker helfen Musikern: Der Treue Husar "blau-gelb" spendet Musikinstrumente an das von der Flutkatastrophe an der Ahr betroffene Blasorchester Altenahr. Das Foto enstand auf dem Husaren-Herren-Schoppen am 7. November 2021

Köln | Die Herren sind los im Lindner Hotel, denn der Treue Husar „blau-gelb“ lud zum Husaren-Herren-Schoppen am heutigen Sonntag. Kutsche, viele Herren mit Mütze, ein frisches Tanzpaar, ein alter Bekannter als Senatspräsident und eine Spende von Musikinstrumenten an das Blasorchester Altenahr, dass in der Flutkatastrophe alle verlor, nur nicht den Mut.

Es ist die erste Veranstaltung des Treuen Husar „blau-gelb“ nach der Pandemie, wenn der Krätzchenabend im Brauhaus Schreckenskammer nicht mitgezählt wird. Der Hunger nach sozialen Kontakten und Klaaf sei riesengroß erzählt Mediensprecher Björn Zimmer. Aus diesem Grund ließ der Treue Husar zwischen den einzelnen Programmnummern wie Lieselotte Lotterlappen, den Funky Marys oder der Fauth Dance Company immer extra lange Pausen. Der Redebedarf der rund 200 Herren war gigantisch.

Werbung

Im Lockdown halfen sich die treuen Husaren virtuell und trafen sich im Online-Meeting mit Carepaket. Darin eine Flasche Bier mit Kölsch aus der Schreckenskammer. Viele treue Husaren nahmen in Uniform auf dem heimischen Sofa teil. Für den virtuellen Korpsappell richtete der Treue Husar „blau-gelb“ sogar ein eigenes Studio ein. Das alles sei gut gewesen aber habe die persönlichen Kontakte nicht ersetzen können. Der Treue Husar „blau-gelb“ wird unter 2G Bedingungen, so der aktuelle Stand, alle seine Sitzungs- und Veranstaltungsformate anbieten. Die Nachfrage nach Karten verlaufe absolut in normalem Rahmen.

Senatspräsident Dr. Marko Schauermann, Marie Clara Scheurer, Tanzoffizier Julian Stockhausen und der Präsident des Treuen Husar „blau-gelb“ Markus Simonian beim Husaren-Herren-Schoppen am 7. November 2021.

Neuer Tanzoffizier

Das Tanzkorps trainierte virtuell im Wohnzimmer und jetzt wieder gemeinsam. Es gibt einen neuen Tanzoffizier beim Treuen Husar „blau-gelb“. Clara Scheurer tanzt jetzt mit Julian Stockhausen, für den die neue Position ein Traum gewesen sei, denn schon sein Großvater war im Reiterkorps des Treuen Husar „blau-gelb“ aktiv, erzählt er report-K. Die verkürzte Trainingszeit empfindet Stockhausen nicht als so gravierend, da er Clara Scheuerer schon von der Luftflotte kenne. Die Tänze seien machbar gewesen und im Training habe alles gut funktioniert.

Spende an Blasorchester Altenahr

2 dicke Trum und diverse Blasinstrumente konnten heute die 3 Abgesandeten des Blasorchesters Altenahr mitnehmen. Eine Spende aus dem Fundus des Treuen Husar „blau-gelb“. Denn denen ist bei der Flut an der Ahr nicht nur eine Wand ihres Proberaums weggebrochen, sondern alle Instrumente, Noten oder die Musikanlage waren nach der Katastrophe weg. Der Proberaum musste sogar ganz abgerissen werden. Jetzt haben die Musiker Container in denen sie wieder proben können und auch ein paar Musikinstrumente mehr. Für die Musiker war die Flut doppelt schlimm, denn gerade Blasorchester waren während der Pandemie besonders betroffen und sie konnten nicht mehr auftreten. Und jetzt hat ihnen die Flut die nächsten Auftritte vermasselt.

Ein alter Bekannter als Senatspräsident

6 lange Jahre pausierte Dr. Marko Schauermann nachdem er sich vom Präsidentenamt des Treuen Husar „blau-gelb“ zurückgezogen hatte. Dann wurde er gefragt ob er den vakanten Stuhl des Senatspräsidenten übernehmen möchte. Er habe sich jetzt genug erholt sagte Schauermann dieser Internetzeitung und freut sich, als Mitglied, dass bereits 25 Jahre dem Senat angehört, wieder Verantwortung zu übernehmen. Den Husaren-Herren-Schoppen empfindet Schauermann wie ein Klassentreffen unter guten Freunden, bei dem alle miteinander vertraut seien und jetzt wieder alle mitten drin seien.

Karneval normal unter 2G, der Treue Husar „blau-gelb“ hat das Feiern nicht verlernt.

Werbung