Bonn | Der Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) hat am Sonntag seinen 40. Geburtstag gefeiert. Der BBU wurde am 24. Juni 1972 von Bürgerinitiativen, Umweltgruppen und Friedensinitiativen vor dem Hintergrund eines geplanten Atomkraftwerkbaus im baden-württembergischen Wyhl gegründet. Der BBU mit Sitz in Bonn war einer der ersten und der größte bundesweit arbeitende Umweltverband. Zu den Mitgliedern gehören örtliche Bürgerinitiativen ebenso wie die Umweltschützer von Greenpeace und Robin Wood.

Der BBU organisiert seit 40 Jahren zahlreiche Großdemonstrationen gegen Atomanlagen mit, darunter die bis dahin größte Anti-Atom-Demo Deutschlands im Februar 1981 gegen das Atomkraftwerk Brokdorf, an der sich rund 100.000 Menschen beteiligten.

Werbung

Autor: Andi Goral

Werbung