Berlin | Nach den schweren Unwettern in der vergangenen Nacht kommt es laut der Deutschen Bahn (DB) in Nordrhein-Westfalen weiterhin zu Behinderungen im Bahnverkehr. Umgestürzte Bäume und herumfliegende Äste haben nach Bahn-Informationen Oberleitungen im Raum Essen, Gelsenkirchen und Oberhausen sowie im Gebiet Solingen beschädigt.

Die S-Bahngleise zwischen Essen Hbf und Essen-Steele sind noch bis voraussichtlich heute Nachmittag gesperrt. Die Züge der S1, S3 und S9 wenden vorzeitig in Essen-West oder Essen Hbf und Essen-Steele oder Essen-Steele Ost. Fahrgästen wird empfohlen auf den städtischen Nahverkehr auszuweichen.

Werbung

Am späten Abend kollidierte ein Regionalzug auf der Strecke Solingen Hbf―Solingen Mitte mit einem umgestürzten Baum und entgleiste teilweise. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Strecke war bis 7 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde wieder aufgenommen. Mit Verspätungen ist noch zu rechnen. Die Fernbahngleise zwischen Bochum Hbf und Essen Hbf sind wieder befahrbar. Alle Fern- und Regionalzüge zwischen Dortmund-Bochum-Essen verkehren planmäßig.

Voraussichtlich bis heute Vormittag bleibt die Strecke Essen-Altenessen―Oberhausen Hbf gesperrt. Der Fernverkehr wird umgeleitet. Es mentfällt der Halt in Oberhausen Hbf. Die Züge der S-Bahnlinie S2 wenden vorzeitig in Gelsenkirchen Hbf. Ein Busnotverkehr von Gelsenkirchen Hbf nach Oberhausen Hbf ist eingerichtet.

Fahrgäste müssen laut DB mit längeren Fahrzeiten rechnen.

Autor: dd
Foto: Nach den Unwettern kommt es in NRW noch zu Verspätungen und Ausfällen einzelner Bahnen im Netz der DB.

Werbung