Symbolbild Feuerwehr

Köln | Ein Mensch steckt fest. In 2 Metern Tiefe neben der Hauswand eines Einfamilienhauses in Porz-Eil in der Brive-Straße. Feuerwehrkräfte befreien den Menschen und bringen ihn in eine Klinik.

Ob die oder der Verschüttete männlich war, dazu schweigt die Kölner Feuerwehr. Auch zum Alter macht die Behörde keine Angabe, sondern spricht lediglich von einer „Person“. Die Feuerwehr geht davon aus, dass es zu dem Unglück durch Ausschachtungsarbeiten entlang eines Einfamilienhauses kam. Der Mensch war bis zur Hüfte durch die Erde verschüttet und konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Werbung

Nach dem Notruf dauerte es nach Angaben der Beamten rund eine Stunde bis der Mensch gerettet und in eine Klinik transportiert werden konnte. Um den einen Menschen zu retten waren 36 Feuerwehrbeamt*innen im Einsatz. Die Rettung erfolgte heute Nachmittag gegen 17 Uhr.

Werbung