Köln | Die Duelle zwischen dem VfL Gummersbach und dem TSV GWD Minden (früher Grün-Weiß Dankersen) zählen schon seit ewigen Zeiten zu legendären Spielen, bereits seit der Turniere um die Westdeutsche Meisterschaft in der Dortmunder Westfalenhalle. Am Samstag ist es wieder soweit, die beiden treffen aufeinander.

Von dem einstigen Glanz früherer Jahre sind heute beide Mannschaften zwar etwas entfernt, aber das ändert nichts an der Brisanz dieser Paarung. Und dies trifft auch auf die Partie am Samstag in der Schwalbe Arena zu.

Werbung

Während der VfL nach der ärgerlichen Niederlage in Balingen und dem Punktgewinn in Göppingen mit einem Sieg wieder ein positives Punktekonto anstrebt und mit 29 Punkten dann wohl auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt haben dürfte, benötigen die Ostwestfalen als derzeitiger Tabellen-Siebzehnter (16:36 Punkte) jeden Zähler, um den drohenden Abstieg aus der „stärksten Liga der Welt“ zu verhindern, zumal es beim gestrigen Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen (23:28-Niederlage) auch nichts zu holen gab.

Autor: dd

Werbung