Das Symbolbild zeigt ein Unwetter

Köln | Der Deutsche Wetterdienst spricht in seinem Warnlagebericht für den morgige Dienstag, 18. Juni 2024, für Nordrhein-Westfalen von einer bevorstehenden „Schwergewitterlage“ und schließt Unwetter nicht aus.

Die ersten Gewitter können NRW schon am Morgen erreichen. Die Gewitter können bis in die Nacht zu Mittwoch anhalten. Hagel mit einer Korngröße zwischen einem und drei Zentimetern wird nicht ausgeschlossen. Dazu sind Sturmböen bis 90 km/h und Starkregen bis 25 l/qm möglich.

Örtlich schließen die Wetterexperten auch Hagelkörner bis zu 5 Zentimeter nicht aus und Böen bis 110 km/h. Selbst Tornados könnten möglich sein. Auch beim Starkregen könnten die Regenmengen örtlich zwischen 40 und 50 l/qm in kurzer Zeit betragen.

Sicher ungewöhnlich für die Jahreszeit: In der heutigen Nacht von Montag auf Dienstag ist auch Nebel mit Sichtweiten unter 150 Metern möglich.