Düsseldorf | Die Zahl der Insolvenzen in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Düsseldorf mitteilte, sank die Gesamtzahl der Insolvenzen gegenüber 2011 um 1,3 Prozent auf 38.116. Die daraus resultierenden Forderungen beliefen sich auf 18,7 Milliarden Euro (2011: 8,9 Milliarden Euro).

Betroffen von den Insolvenzen warten unter anderem 10.548 Unternehmen mit rund 47.000 Beschäftigten. In etwa 80 Prozent der Fälle wurde ein Insolvenzverfahren eröffnet, bei den übrigen Firmen reichte die Masse für die Eröffnung eines solchen Verfahrens nicht aus.

Werbung

Autor: dapd

Werbung