Werner Haßenkamp soll neuer Präsident der Gemeindeprüfungsanstalt in Nordrhein-Westfalen werden. Das hat das Kabinett auf Vorschlag von Innenminister Dr. Ingo Wolf heute beschlossen. Der Präsident wird im Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat der Gemeindeprüfungsanstalt ernannt. „Mit Werner Haßenkamp haben wir einen erfahrenen Finanz- und Verwaltungsfachmann gewinnen können", erklärte Wolf. „Er verfügt über das nötige Rüstzeug, um das Ziel der Gemeindeprüfungsanstalt zu erreichen: überörtliche Kontrolle der Gemeinden gepaart mit partnerschaftlicher Beratung."

"Finanz- und Verwaltungsfachmann"
Der 1953 in Münster geborene Jurist ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Seit 25 Jahren ist er in der Kommunalverwaltung tätig, seit 1985 in verschiedenen Leitungsfunktionen. Ab Mai 1991 leitete er das Dezernat „Finanzen, Personal, Recht“, ab September 1992 das Dezernat „Finanzen, Personal, Soziales“ beim Kreis Borken. Vom 01.01.1998 bis zum 02.02.2004 war Haßenkamp Mitglied des damals neugebildeten Verwaltungsvorstandes des Kreises (Vorstandsbereich: Finanzen, Soziales, Ge-sundheit, Jugend und Familie, Sport und Kultur). Seit dem 03.02.2004 ist er Kreisdirektor und Allgemeiner Vertreter des Landrates.

Das Kerngeschäft der Gemeindeprüfungsanstalt ist die Prüfung auf vergleichender Basis. Gemeinsam mit den Kreisen, Städten und Gemeinden soll nach wirtschaftlichen Spielräumen gesucht und anhand konkreter Beispiele aufgezeigt werden, wie diese Spielräume genutzt werden können. Daneben ist die Gemeindeprüfungsanstalt auch beratend tätig, hauptsächlich in den Bereichen „Wirtschaftlichkeit“, „Organisation“, „Vergabewesen“ und „Neues Kommunales Finanzmanagement (NKF)“.

[cs]


Werbung