Das Pressefoto zeigt den "Wertgigant" und den Künstler HA Schult in der Kölner Werkstatt. | Foto: Ansgar M. van Treck/Archiv HA Schult

Köln | Eine über 5,50 Meter hohe Skultpur aus Elektroschrott der „Wertgigant“ des in Köln lebenden Künstlers HA Schult „besucht“ vom 26. bis 30. Oktober die NRW-Landeshauptstadt Düsseldorf und kann vor dem NRW Landtag bewundert werden.

Das Thema Umwelt treibt den Künstler HA Schult seit Jahrzehnten um. Viele Kölner*innen werden sich noch an die „Trashpeople“ auf dem Roncalliplatz erinnern. Jetzt steht seine Skulptur der „Wertgigant“, geschaffen aus Elektroschrott, vor dem Landtag in NRW.

Werbung

In seinem Begleitschreiben erinnert sich HA Schult an seine Studentenzeit und schreibt, dass er bereits 1958 als Student der Düsseldorfer Kunstakademie die Vision hatte, dass sich eines Tages „am Horizont die Alpen aus Müll und Schrott der neu entstehenden Konsumgesellschaft türmen würden“. HA Schult schreibt: „Die Konsumgesellschaft der frühen Wirtschaftswunderjahre ist längst zur Wegwerfgesellschaft einer Epoche geworden, die unser aller Tun und Sein in Frage stellt.“

LANDTAG NRW
PLATZ DES LANDTAGS
40221 DÜSSELDORF
26. bis 30. Oktober 2021

Werbung