Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen lässt zwischen den Anschlussstellen Köln- Dellbrück und – Mülheim die Verkehrsführung in der Baustelle  ändern. Die Autofahrer müssen ab der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (27./28. Juli) bis zum Samstagmorgen (30. Juli) mit Engpässen rechnen. Bisher konzentrierten sich die Bauarbeiten auf die westliche Autobahnhälfte und die Autos fuhren auf der östlichen. Mit der Änderung der Verkehrsführung kehren die Straßenbauer die Verhältnisse um. Sie arbeiten dann überwiegend an der östlichen Hälfte und zum Autofahren steht die westliche zur Verfügung.

Die Maßnahmen im Überblick

  • Ab Mittwochabend um 20 Uhr bis Donnerstagmorgen gegen 5 Uhr (27./28. Juli) müssen sich die Autofahrer in Richtung Frankfurt meist einen von sonst drei Fahrstreifen teilen.
  • Am Donnerstag (28. Juli) sind von 10 bis 14 Uhr in sowohl in Richtung Frankfurt als auch in Richtung Oberhausen nur zwei Fahrstreifen offen.
  • Das Gleiche gilt von Donnerstagabend um 20 Uhr bis Freitagmorgen gegen 5 Uhr (28./29. Juli).
  • Ab Freitagabend um 20 Uhr bis Samstagmorgen (29./30. Juli) sind die Autofahrer in Richtung Oberhausen betroffen. Sie müssen sich meist mit einem einzigen Fahrstreifen begnügen.


[cs]

Werbung
Werbung