Titelthemen

sonne_01072015

Köln | Die Backsteinhäuser in NRW glühen in den großen Städten und das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz stellt fest, dass der "Klimawandel unerbittlich voranschreitet", wie das Klimamonitoring des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) belegt.

stoplersteine_step_12082020

Aktionswoche erinnert an die Opfer der NS-Zeit in Köln

Köln | „Das ist eine Aktion gegen das Vergessen. Es gibt zu viele Menschen in der Stadt, die davon nichts mehr wissen wollen. Es ist wichtig, dass die Stolpersteine glänzen gegen den braunen Nebel des Antisemitismus und gegen das Vergessen – ein politisches Zeichen für die Menschenwürde“, sagt der Vorsitzende des Vereins EL-DE-Haus, Wolfgang Uellenberg-van Dawen, an der Straße Auf dem Rothenberg, wo Musiker Wolfgang Niedecken gerade den Stolperstein putzt, der an den jüdischen Bürger Josef Stein erinnert.

corona_pixabay_12082020

Köln | Die Corona-Schutzverordnung gilt bis 31. August in Nordrhein-Westfalen. Wer ohne Maske in öffentlichen Verkejhrsmitteln angetroffen wird, muss in Zukunft sofort 150 Euro bezahlen und gilt in Zukunft als Ordnungswidrigkeit. Alle Änderungen an der Verordnung traten heute in Kraft.

weihnachtsmarkt

Städte planen Weihnachtsmärkte

Berlin | Der Deutsche Städtetag hat trotz Corona die Vorbereitungen vieler Städte für Weihnachtsmärkte verteidigt. "Weihnachtsmärkte haben in Deutschland Tradition, sind bei den Menschen beliebt und stiften Identität in Städten und Regionen", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben).

gaststaette_minsk_11082020

Köln | Paola Malavassi, langjährige Assistentin von Kasper König in seiner Zeit als Direktor des Museum Ludwig in Köln, macht Karriere. Die 1978 geborene Kunsthistorikerin wird Gründungsdirektorin des neu entstehenden Museum Minsk für Kunst der DDR in Potsdam. Zuletzt leitete Malavassi die Berliner Niederlassung der Julia Stoschek Collection (Düsseldorf).

spritze_pixabay_11082020

Moskau | Russland hat als erstes Land weltweit einen Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen. Das teilte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag mit. Demnach handelt es sich um ein Mittel, welches vom Gamaleja-Institut in Moskau entwickelt wurde.

fahrradschutzstreifen_step_11082020

Stadt macht aus den bisherigen Fahrspuren für Autos neue rote Fahrstreifen für den Radverkehr.

Köln | Noch nicht jeder Radfahrer scheint sich an den Ringen an die neue roten Fahrstreifen auf der Straße gewöhnt zu haben. So mancher kommt an der Kreuzung Habsburgerring/Schaafen- bzw. Lindenstraße wie gewohnt auf dem gepflasterten Weg auf dem Bürgersteig daher. Allerdings werden die bisherigen Radwege wie auf der anderen Straßenseite gerade zurückgebaut, sodass Fußgänger an diesen Stellen mehr Platz bekommen, als das bislang der Fall war.

Robert Nussholz ist einer von 13 Bewerberinnen und Bewerbern um das Amt der Oberbürgermeisterin/des Oberbürgermeisters der Stadt Köln bei der Kommunalwahl 2020.

fc_fan_bier

Berlin | Die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) lehnt Zuschauer in Fußballstadien ab. Die Landesminister seien gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsminister zu der Überzeugung gelangt, dass die Öffnung der Stadien in der aktuellen Corona-Pandemielage nicht vertreten werden könne, sagte Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) am Montagabend. Dies wäre nach Auffassung der Gesundheitsministerkonferenz das falsche Signal, auch an andere gesellschaftliche Bereiche, hieß es.

blome_stadt_koeln_10082020

Menschen sind mehr mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs

Köln | Die Corona-Krise hat auch auf den Verkehr einer Großstadt wie Köln deutliche Auswirkungen. Im Interview sprechen Verkehrsdezernentin Andrea Blome und der Leiter des Amtes für Verkehrsmanagement, Patric Stieler, über die Folgen.

pol_nacht_712014

Köln | Am frühen Samstag Morgen gegen 0:30 Uhr ist ein 78-jähriger Mann auf der Venloer Straße in Höhe Bartholomäus-Schink-Straße gegen einen Masten gelaufen und dann zu Boden gestürzt. Der Mann verstarb vor Ort.

skulpturenpark_koeln_step_08082020

Eine kleine Schnecke als Mahnmal des Artensterbens

Köln | „Lonely George“ war der Name eines besonderen Tieres – einer hawaiianischen Baumschnecke, die Anfang vergangenen Jahres nach langer Gefangenschaft gestorben war. Sie galt als letzte ihrer Art – lange hatten die Forscher noch versucht, ein passendes Weibchen aufzutreiben. Doch das war in den 14 Jahren, in denen George im Fokus der Wissenschaft stand, nicht gelungen. Jetzt ist die einsame Schnecke zurückgekehrt. Im Kölner Skulpturenpark ist sie als lebensgroße Bronze, die am Stamm eines Baumes klebt, zu sehen. Wer George entdecken möchte, muss allerdings sehr genau hinsehen – das kleine Tier befindet sich etwa Kirchererbsen-groß und farblich gut getarnt in gut zwei Meter an der Baumrinde.

krabbe_step_08082020

Die Kölner Sängerin Ina Krabes geht mit ihrer zweiten Single an den Start

Köln | Schon im frühen Kindesalter entschied sich Ina Krabes, Sängerin zu werden und verfasste ihre ersten eigenen Songtexte mit sieben Jahren. Mit der Band Miljö und der Ballade „Nie mih su jung wie hück Naach“ von dem Album „Wolkenstadt“ sorgte die Kölnerin 2017 für viel Aufmerksamkeit. Nun arbeitet die Sängerin an einer Solokarriere. Die erste Single „You know what“ wurde Ende Mai digital veröffentlicht. Nun ist Krabes gerade mit dem zweiten Song „Sing“ an den Start gegangen. Die nächsten Singles sind bereits in Vorbereitung.

blitzer_4-6-2013f

Berlin | Im Streit um die verschärfte Straßenverkehrsordnung (StVO) zeigen neue Zahlen aus dem Bundesverkehrsministerium, dass Autofahrern in Deutschland ohne Verhaltensänderung millionenfach Fahrverbot droht. Allein außerorts registrierten die Behörden 2018 und 2019 in Deutschland insgesamt 997.423 beziehungsweise 930.019 Autofahrer, die zwischen 26 und 40 Stundenkilometer zu viel auf dem Tacho hatten - dafür gibt es nach den Ende April eingeführten neuen Regeln einen Monat Fahrverbot. Diese wurden wegen eines Formfehlers Anfang Juli außer Kraft gesetzt.

marktstrasse_25062020

Köln | Am 25. Juni rückte die Stadt Köln mit einem massiven Polizeiaufgebot vor dem besetzten Haus an der Marktstraße im Kölner Süden an. Sie wollte räumen. Die Räumung wurde nach massiven Protesten abgebrochen – jetzt bietet die Stadt den Hausbesetzern ein alternatives Gebäude in Köln-Deutz für eine Übergangszeit von zwei Jahren an.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum