Titelthemen

geld_27032018

Düsseldorf | Nordrhein-Westfalen hat in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres so viel Grunderwerbsteuer eingenommen wie noch nie.

flug_12082018-50

Berlin | Risiken durch Drohnen im Flugverkehr alarmieren die Bundesregierung. Laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" hat das Bundesverkehrsministerium die Deutsche Flugsicherung (DFS) in Langen mit einem Aktionsplan zur Kontrolle und Abwehr von Drohnen beauftragt. Die Behörde, die den Flugverkehr in Deutschland kontrolliert, soll eine "systematische Drohnendetektion" an Flughäfen sicherstellen.

bahn2_462012c

Düsseldorf | In der Klimadebatte kommen von der Landesregierung Nordrhein-Westfalens Vorschläge für einen tiefgreifenden Umbau bei der Deutschen Bahn. Dabei geht es um die Struktur des Unternehmens wie auch um Zuständigkeiten - und vor allem um die Strategie. "Damit der Verkehrssektor seine CO2-Ziele erreicht, muss Deutschland wieder Bahnland werden", sagte der nordrhein-westfälische Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) der "Welt" (Montagsausgabe).

pol_nacht_712014

Köln | In der Samstagnacht hat ein 41-jähriger PKW Fahrer einen 21-jährigen E-Scooter Fahrer auf dem Kennedy-Ufer angefahren. Der junge Mann wurde schwer verletzt. Zeugen berichten, dass der PKW-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein soll.

glasfaser_pixabay_18082019

Berlin | Vom Ziel einer flächendeckenden Versorgung mit gigabit-fähigen Internetanschlüssen ist Deutschland noch weit entfernt. Nur 37 Prozent der Städte und Gemeinden verfügten Ende 2018 über gigabit-fähige Breitbandanschlüsse, wie das Bundesverkehrsministerium auf Anfrage den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagausgaben) mitteilte. Die Große Koalition hat sich zum Ziel gesetzt, dass die superschnellen Netze bis 2025 flächendeckend verfügbar sein sollen.

gamer_pixabay_18082019

Berlin | Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) will sich dafür einsetzen, dass die Games-Branche im parlamentarischen Verfahren doch noch Fördermittel aus dem Bundeshaushalt bekommt.

wehrle_2112012

Köln | Der Geschäftsführer des 1.FC Köln, Alexander Wehrle, hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker für ihren Vorstoß zum FC-Ausbau am Geißbockheim kritisiert. Das Thema Klimanotstand mit den Plänen zu verknüpfen, halte er für fragwürdig, sagte Wehrle der Kölnischen Rundschau. "Selbstverständlich haben wir diverse Gutachten in Auftrag gegeben, das Klimagutachten kommt nicht zu dem Ergebnis, dass drei Fußballplätze das Klima in Köln nachhaltig schädigen."

inapp_pixabay_18082019

Berlin | Viele Software-Entwickler schützen Kinder und Jugendliche nicht ausreichend vor hohen Ausgaben innerhalb von aktuellen Videospielen, sogenannten In-Game-Käufen.

hauptbahnhof_DB

Köln | Die Deutsche Bahn hat am Freitagabend gegen 18 Uhr die Bundespolizei um Hilfe gebeten. Ein Mann in einem Intercity war ohne Fahrkarte angetroffen worden. Bei seiner Festnahme auf dem Bahnsteig wehrte sich der Mann so heftig, dass er einen Bundespolizisten im Gesicht verletzte. Umstehende Reisende sollen die Festnahme erschwert haben.

pol_572013d

Iserlohn | Im nordrhein-westfälischen Iserlohn nahe Dortmund sind laut Polizeiangaben bei einem Messerangriff am Samstagnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen. Gegen 14:20 Uhr sei es zu der Auseinandersetzung am Bahnhof von Iserlohn gekommen, teilte die Polizei am Samstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Nach ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler von einer Beziehungstat aus.

grafik_wahlen_nrw_17082019

Düsseldorf | Die SPD hat in der neuesten Forsa-Umfrage in Nordrhein-Westfalen deutlich in der Wählergunst nachgelassen und ist dort nur noch die drittstärkste Kraft. In der Erhebung des Meinungsforschungsinstituts für RTL und n-tv, die am Samstag veröffentlicht wurde, verliert die SPD im Vergleich zur Bundestagswahl 2017 neun Prozentpunkte und kommt in Nordrhein-Westfalen auf 17 Prozent der Stimmen. Die CDU käme auf 27 Prozent (Bundestagswahl 2017: 32,6 Prozent), die Grünen kämen auf 25 Prozent (7,6 Prozent).

the-sound-of-classic-motown-foto-03-credit-frank-witzelmaie

Köln | Hit an Hit reihte sich bei der Premiere von „The Sound of Classic Motown“ – brillant moderiert von Ron Williams – im Rahmen des 32. Kölner Sommerfestivals, dessen gelungenen Abschluss die Revue eines der erfolgreichsten Labels der Pop-Geschichte, bildet. Das Kölner Publikum feierte, tanzte, sang und klatschte sich die Hände wunde. Ein großer Abend für Soulfans in der Kölner Philharmonie.

waermedaemmung_pixabay_17082019

Berlin | Mehr als ein Drittel der von der Bundesregierung bereitgestellten Fördergelder für mehr Klimaschutz werden nicht abgerufen. Von den seit 2011 im Energie- und Klimafonds (EKF) veranschlagten insgesamt rund 16 Milliarden Euro sind bislang rund 6,2 Milliarden Euro nicht abgeflossen, meldet das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine Aufstellung der FDP-Parteiführung. Allein im vergangenen Jahr wurden demnach von den bereitgestellten 4,4 Milliarden Euro lediglich 2,53 Milliarden Euro in Anspruch genommen.

zoo_step_16082019

Im Kölner Zoo wurde das Gehege der Löwen aufwendig saniert. Bis Ostern bekommen auch die Tiger eine neue Umgebung.

Köln | Interessiert erkundet Löwe Navin sein neugestaltetes Außengehege – das er und seine Löwin Gina gestern zum ersten Mal besichtigen durften. Wenn die prächtige Raubkatze oben auf dem neuen Kunstfelsen steht, erinnert die Szene ein wenig an den aktuellen Disney-Kinofilm „Der König der Löwen“. Stolz steht Navin im leichten Sommerwind und betrachtet aufmerksam seine Umgebung inklusive der vielen menschlichen Zaungäste.

wiese_pixabay_15082019

Köln | Artikel ergänzt | Die Kritik an den Ausbauplänen des privaten Unternehmens, der KG auf Aktien des 1. FC Köln im Naturschutzgebiet und Naturdenkmal nehmen nicht ab. Noch einmal mobilisieren die Ausbaugegner alle Kräfte, Prominente und Bundestagsabgeordnete unter dem Motto „Wir haben eine Einwendung zum Erhalt der Äußeren Grüngürtels und der Gleueler Wiesen geschrieben“, denn am 30. August endet die Einspruchsfrist gegen die Pläne des 1. FC Köln. Unter Druck gerät die nach eigenen Angaben „Im Herzen grüne“ Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Die Argumente der Gegner wiegen schwer, vor allem vor dem Hintergrund, dass die städtische Verwaltung es war, die den Klimanotstand ausrief. Zudem sprechen die Gegner von schweren auch rechtlichen Versäumnissen. Offen bleibt die Frage, warum es der OB, dem Stadtvorstand und der Kommunalpolitik nicht gelingt eine Alternative zu präsentieren, die dem Naturschutz und den privatwirtschaftlichen Interessen der Aktiengesellschaft, die mit Fußball ihr Geld verdient, Rechnung trägt.

Lesen Sie dazu einen Kommentar von Andi Goral >

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-K.de

Seit 2003 berichtet report-K.de, Kölns Internetzeitung, über das Stadtleben, Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-K.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum