Titelthemen

schulz_21092017a

Köln | aktualisiert | Martin Schulz sagt er werde Bundeskanzler und kämpft bis zur letzten Minute. Heute war er in Köln auf dem Heumarkt und der war mehr als gut gefüllt, vor allem zur Rede von Schulz. Es gab langen Applaus und Martin, Martin-Rufe zum Ende der Rede. Zuvor sind die Kölner Bundestagsabgeordneten auf der Bühne und stellten sich den Fragen. Report-K berichtete live vom Heumarkt, hier das Plädoyer von Martin Schulz zur Wahl zu gehen. (Die gesamte Rede finden Sie im Livestream am Ende des Artikels.

stolpersteine_ehu_21_09_17

Köln | Vor 25 Jahren verlegte der Kölner Gunter Demnig vor dem Historischen Rathaus in Köln seinen ersten „Stolperstein“. Mittlerweile sind es gut 61.000 in 21 Ländern Europas geworden. Grund genug für die Kunst- und Museumsbibliothek, die Geschichte dieses „Kunstdenkmals als Bürgerbewegung“ in einer kleinen Ausstellung zu erzählen. Zumal der Künstler im Oktober seinen 70. Geburtstag feiert.

polizeikoeln_21_09_17

Köln | Unter dem Motto „Zurück schauen. Nach vorne denken“ hat Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob mehr als 250 Gäste aus Politik, den Städten Köln und Leverkusen, Justiz, Wissenschaft und der nordrheinwestfälischen Polizei heute ins Polizeipräsidium Köln-Kalk eingeladen. Auch Mitglieder des Polizeibeirats, Verantwortliche von Flüchtlingsorganisationen und regionalen Vereinigungen standen auf der Gästeliste des Symposiums. Hintergrund: Der jetzige Staatssekretär im Innenministerium Jürgen Mathies hatte nach dem Silvestereinsatz 2016/2017 eine Arbeitsgruppe mit dem Ziel eingesetzt, die gewonnenen polizeilichen Erkenntnisse mit wissenschaftlicher Unterstützung aus den Forschungsfeldern der Kriminologie, der Gewaltforschung und des Crowd-Managements aufzuarbeiten. Die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppe wurden heute vorgestellt. Im Interview mit report-K spricht Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob.

ehu_21_09_17

Köln | „Berlin brennt, Köln pennt!“, hieß es im politisch heißen Jahr 1968. Doch war es in Köln wirklich so ruhig? Jetzt – 50 Jahre später – sucht das Stadtmuseum Zeitzeugen. Nicht nur „68er“, sondern auch deren Gegner. Die für nächstes Jahr geplante Ausstellung soll den gesellschaftlichen Umbruch von damals und seine Folgen in Wort und Bild wiederspiegeln.

wrmuseum_21_09_17

Köln | Holzschnitte zu kolorieren war längst eine gängige Praxis, doch was der Italiener Ugo da Carpi Anfang des 16. Jahrhunderts erfand, war eine künstlerische Sensation, verlieh seinen Arbeiten durch Hell-Dunkel-Effekte eine geradezu atemberaubende malerische Tiefenwirkung. Eine Kammerausstellung des Wallraf-Richartz-Museums zeigt jetzt 37 Beispiele diese „Chiaroscuro-Technik“.

G20_pixabay_21092017

Berlin | Die Entscheidung für Hamburg als Austragungsort des G20-Gipfels fiel ohne Einbeziehung von Bundespolizei und Bundesamt für Verfassungsschutz. Das berichtet die "Welt" (Donnerstag) unter Berufung auf Sicherheitskreise. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte dagegen bei der Abschlusspressekonferenz des Treffens der Staats- und Regierungschefs im Juli erklärt, der Ort sei "gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden" ausgesucht worden.

stunksitzung_ehu_21_09_17

Köln | Die kommende Karnevalssession ist kurz– schon am 14. Februar 2018 ist schon wieder alles vorbei. Deshalb startet die 35. Stunksitzung mit 52 Auftritten so früh wie nie: Am 5. Dezember geht es los. Da heißt es für die Fans, sich sputen: Der Vorverkauf startet am kommenden Samstag um 9 Uhr.

hbf_462012

Köln | aktualisiert | Der Zugverkehr rund um den Kölner Hauptbahnhof (Hbf) wurde komplett eingestellt. Nach Anfrage von report-K teilt die Kölner Polizei mit, dass sich derzeit ein Mann auf der Hohenzollernbrücke befindet. Einsatzkräfte der Polizei sind derzeit vor Ort. Der Zugverkehr musste komplett eingestellt werden. In der Folge kommt es wahrscheinlich zu erheblichen Verspätungen und Teilausfällen gibt die Bahn auf ihrer Webseite bekannt. Wieso der Mann auf die Hohenzollernbrücke geklettert ist noch Gegenstand der Ermittlungen, so ein Sprecher der Polizei. Der Mann hat mittlerweile die Hohenzollernbrücke verlassen.

nachklick_20_09_17

Köln | NACHKLICK 19. - 20. September 2017, 17-17 Uhr | Der report-K Rückblick auf die Nachrichten der vergangenen 24 Stunden aus Köln, Deutschland und der Welt | Sonderprüfung der Severinsbrücke nach Brand. Brief- und Direktwahl - alle Fristen im Überblick. Im Porträt Dieter Maretzky - ein engagierter Kölner aus Rodenkirchen. Wahlprogramme Bundestagswahl - Die SPD verspricht „Mehr Gerechtigkeit“. Bericht: Berlin plant Zahlung von fast 80 Millionen Euro an Ankara. Dobrindt will Tegel offen halten. Schulz geht um 10 Uhr wählen, Merkel erst 14:30 Uhr. Zwei weitere Festnahmen nach Anschlag in London. Protest Messe-City Köln - IG Bau fordert faire Löhne in der Bauwirtschaft. Starkes Erdbeben in Mexiko - Mehr als 40 Tote. Historische Fotos von Kölns Häfen: Jahreskalender des Stadtarchivs ist erschienen.

maretzky_20092017

Köln | "Hallo Herr Maretzky" ruft eine junge Frau und viele Menschen grüßen Dieter Maretzky, wenn man mit ihm in Rodenkirchen auf der Hauptstraße unterwegs ist. Und er kennt jeden Einzelnen von Ihnen, weiß sofort wer ihn grüßt oder anspricht. Dieter Maretzky ist Vorsitzender der Bürgervereinigung Rodenkirchen, engagiert sich im Vorstand des EL-DE-Hauses und war lange Jahre im NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln und zuvor in der Stadtbibliothek tätig. Gleich zweifach wurde Dieter Maretzky jetzt ausgezeichnet. Im Interview spricht er über das Ehrenamt, was in Rodenkirchen besser laufen könnte und warum Vernetzung viel bringt.

wahlurne_ehu_19092017

Köln | Die steigende Inanspruchnahme von Brief- und auch Direktwahl setzte sich weiter fort. Das teilt die Stadt Köln am heutigen Nachmittag mit. Bisher sollen über 20.000 Stimmzettel direkt in den Bezirksrathäusern abgegeben worden sein. Zudem sollen über 200.000 Briefwahlanträgen eingegangen sein. Allerdings läuft bei der Briefwahl der Endspurt: Letzter Zeitpunkt für die Beantragung von Briefwahlunterlagen ist Freitag, 22. September 2017, 18 Uhr.

schulz_2017d

Köln | Die SPD spricht nicht von einem Wahlprogramm, sondern gleich von einem Regierungsprogramm 2017-2021. Der Leitsatz lautet „Es ist Zeit für mehr Gerechtigkeit: Zukunft sichern, Europa stärken“. Die SPD setzt dabei auf klar formulierte Botschaften. Geht es nach den Sozialdemokraten, dann eint der Wunsch nach einer gerechten Gesellschaft, die zusammenhält. Das Programm verspricht viel: Ein besseres Zusammenleben, Chancengleichheit und ein gerechtes Miteinander in einer offenen und inklusive Gesellschaft. Eine Kurzzusammenfassung.

fisch03

Hamburg | Die Umweltschutzorganisation Greenpeace warnt vor kanadischem "Genlachs" in deutschen Kühltheken. Nachdem am Donnerstag dieser Woche das europäisch-kanadische Abkommen Ceta in Kraft trete, werde der Import von kanadischen Produkten wie genmanipulierten Fischen leichter, sagt Christoph von Lieven von Greenpeace der "Zeit". Kanada habe 2016 einen gentechnisch veränderten Fisch als Nahrungsmittel zugelassen und auf eine Kennzeichnungspflicht verzichtet.

A3_Berliner_Strasse_1972012

Berlin | Neu zugelassene Pkw mit Dieselmotor produzieren im Durchschnitt nicht weniger klimaschädliches Kohlendioxid als Benzin-Fahrzeuge. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstag) berichten. Den Angaben des Ministeriums, die auf der Zulassungsstatistik des Kraftfahrtbundesamtes basieren, kamen aus dem Auspuff aller im Jahr 2016 in Deutschland zugelassenen Dieselautos durchschnittlich 128 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer.

hools_MG_9902

Rostock | Der Rostocker Polizeidirektor Michael Ebert hat den DFB massiv für dessen Politik gegenüber den Ultra-Fangruppen kritisiert. "Es reicht aus meiner Sicht nicht aus, was der DFB an präventiver Fanarbeit leistet", sagt Ebert der "Zeit". Die zehn Millionen Euro, die der Verband für Fanarbeit an die Vereine der ersten drei Ligen gebe, seien "viel zu wenig".

Köln Livestream

report_K_live2017

report-K.de Livestream

21.9. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz auf dem Kölner Heumarkt
ab 18 Uhr live vom Heumarkt: Die Kölner SPD-Bundestagskandidaten
ab 19 Uhr Martin Schulz live

--- --- ---

Die Wahlnacht im Kölner Rathaus am 24. September

Ab 17:45 Uhr live aus dem Kölner Rathaus: Impressionen von den Wahlparties der Parteien, Stimmen, Interviews, Emotionen live bei report-K

Bundestagswahl 2017

bundestagswahl_2017_button

Bundestagswahl 2017 in Köln

Zum Spezial von report-K / Internetzeitung Köln >

--- --- ---

kandidaten_koeln_13092017

Report-K interviewte die Direktkandidaten - die Videointerviews finden Sie hier, sortiert nach

Nach Partei >

Nach Wahlkreisen >

Theater Köln - Premieren 2017

theaterkritik_kasten300px_neu

Diese Theaterstücke feierten in Köln aktuell Premiere. Die Kritiken:

Theater der Keller startet mit Houellebecqs „Unterwerfung“ in die neue Spielzeit

--- --- ---

KARNEVAL NACHRICHTEN

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Bildungsmesse

bildungsmesse_02092017kl

Kölner Bildungsmesse 2017 im Gürzenich

Report-K berichtete von der Kölner Bildungsmesse - Sehen Sie hier spannende Interviews mit Ausstellern zu neuen beruflichen Möglichkeiten und Chancen

Bundestagswahl 2017

Am 24. September finden die Wahlen zum 19. Deutschen Bundestag statt. Im Spezial von report-K finden Sie aktuelle Informationen, Hintergründe, Wahlprogramm zur Bundestagswahl in Köln und in Deutschland. Hier geht es zum report-K Bundestagswahl 2017 Spezial >

Hinweis der Redaktion: Am 24. September ab 17:30 Uhr bieten wir wieder einen Livestream aus dem Kölner Rathaus zur Bundestagswahl 2017 an.

Die aktuellen Nachrichten im Überblick

report-k.de

Seit 2004 berichtet Report-k.de | Kölns Internetzeitung über Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport, Karneval und mehr aus Köln. Dabei liegt der Fokus der Redaktion auf regionalen Nachrichten. Ergänzt wird das lokale Nachrichtenangebot durch die wichtigsten News aus Deutschland und der Welt. Sie haben interessante Themen oder Ihnen sind Dinge in Köln aufgefallen, Lobenswertes oder Kritisches, über die/das berichtet werden sollte? Dann nutzen Sie den kurzen Draht zur Redaktion: redaktion@report-k.de oder 0175.2546218 [Redaktionshotline].

Datenschutzerklärung  |  Impressum