Panorama Deutschland Nachrichten

winterdienst_pixabay_08022021

Extremwetterlage in Deutschland verlagert sich nach Südosten

Erfurt | Die Unwetterzone mit starkem Schneefall, Schneeverwehungen, Windböen und Glatteis verlagert sich in Richtung Südosten. Laut Warnübersicht des Deutschen Wetterdienstes war das neue Zentrum des Extremwetters am Sonntagabend nahezu deckungsgleich mit dem Freistaat Thüringen und Oberfranken. Den Sonntag über waren schon in Teilen von NRW, Niedersachsen und Hessen, aber auch in den angrenzenden Bundesländern verbreitet bis zu 20 Zentimeter Neuschnee liegengeblieben, stellenweise auch noch mehr, und Schneeverwehungen türmten das Weiß an machen Orten meterhoch.

Bis spätestens Mittwoch soll es auch in Baden-Württemberg und weiten Teilen Bayerns, die zuletzt noch verschont blieben, kräftige Schneeschauer geben. Frost war schon für die Nacht zu Montag in ganz Deutschland angekündigt, dazu Sturmböen an Nord- und Ostsee, Glätte insbesondere im Westen, in Mecklenburg und im Süden, so der Deutsche Wetterdienst. Die Bahn teilte mit, sie rechne auch am Montag mit Verspätungen und Zugsausfällen und erwarte, die Einschränkungen erst im Laufe des Montagnachmittags schrittweise aufheben zu können.

Das Fernverkehrsangebot zwischen Hamburg und Berlin sowie von Köln in Richtung Frankfurt und Süddeutschland werde aufrecht erhalten. Von Berlin aus verkehrten schon den ganzen Sonntag und "bis auf weiteres", wie es hieß, keine Fernverkehrszüge in Richtung Hannover/Köln, Erfurt, Frankfurt und München, von Hamburg aus keine Fernverkehrszüge in Richtung Dortmund/Köln, Hannover, Frankfurt und München, von Dresden keine Fernverkehrszüge in Richtung Leipzig, Frankfurt, Hannover und Köln. Dementsprechend war der Fernverkehr nördlich von Frankfurt, z.B. in Richtung Leipzig, Dresden, Berlin, Hannover und Hamburg bis auf weiteres eingestellt.

Auch auf den Straßen ging es heiß her, mehrere Autobahnen und zahlreiche Landstraßen mussten vorübergehend gesperrt werden, teilweise weil die Räumdienste nicht nachkamen, teilweise weil Lkw querstanden oder sich Unfälle ereignet hatten. Meistens blieb es bei Blechschäden, wie beispielsweise im Kreis Paderborn, wo sich ein Fahrzeug auf schneeglatter Fahrbahn überschlug und im Graben liegen blieb, und die beiden Insassen wie durch ein Wunder unverletzt blieben.

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

Berlin | Der ab Montag geltende Anspruch jeden Bürgers auf einen kostenlosen Corona-Schnelltest pro Woche wird laut Hausärzteverband nicht umzusetzen sein.

wieler_rki_zeichnung_29032020_articleimage

Berlin | RKI-Chef Lothar Wieler sieht "Signale einer Trendumkehr" in Deutschland - im negativen Sinne. Die 7-Tage-Inzidenz steige seit etwa zwei Wochen, besonders bei den jüngeren Altersgruppen. Außerdem bereite insbesondere die ursprünglich in Großbritannien aufgefallene Corona-Variante B117 Sorge.

Berlin | In den Lockdown-Beratungen von Bund und Ländern verliert die Inzidenzzahl 35 offenbar an Bedeutung. Demnach sollen großzügigere Öffnungsschritte doch schon ab einer Inzidenz von unter 50 ermöglicht werden, berichtet das Wirtschaftsmagazin "Business Insider". Das betrifft beispielsweise den Einzelhandel.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >