Panorama Deutschland Nachrichten

Pflegebeauftragter: Keine Abriegelung der Heime an Weihnachten

Berlin | Der Pflegebeauftragte der Bundesregierung, Andreas Westerfellhaus rät Deutschlands Familien wegen der Corona-Pandemie dazu, in diesem Jahr Weihnachten "im Schichtsystem" zu feiern, um die Gefahr von Ansteckung zu minimieren. Die Menschen sollten die Zahl der Kontakte reduzieren, auch zu Angehörigen. Das Weihnachtsfest müsse man daher möglichst "entzerren", sagte Westerfellhaus zu "Bild" (Dienstagausgabe).

Dafür müsse die Bevölkerung völlig neue Wege gehen. Er rate dazu, lieber mit weniger Menschen und dafür doppelt zu feiern. "Man kann auch mal am 28. Dezember oder sogar noch später Bescherung machen", so Westerfellhaus.

Seine Idee: "Es könnten unterschiedliche Haushalte an unterschiedlichen Tagen miteinander feiern." "Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Lösungen", sagte er. Die Idee kam dem Pflegebeauftragten mit Blick auf die Situation in den Pflegeheimen. "Ich kann heute nicht sagen, ob Besuche an Weihnachten in allen Pflegeeinrichtungen möglich sind", sagte Westerfellhaus.

"Es können nicht alle Angehörigen an Heiligabend in die Heime kommen." Deshalb rät er dringend zu "gestaffelten" Besuchen. Es brauche ein individuelles Besuchermanagement.

Dafür gebe es mittlerweile aber gute Konzepte. In den kommenden Wochen sollen laut Westerfellhaus bis zu 20 Corona-Schnelltests pro Bewohner und Monat zur Verfügung gestellt werden. Die Testauslieferungen und entsprechende Schulungen würden derzeit vorbereitet. Auf die Frage, ob Bürger Weihnachten zum Beispiel Großeltern aus dem Pflegeheim holen könne, sagte der Pflegebeauftragte. "Da kann es keine pauschale Antwort geben." Vor allem in Corona-Hotspots solle sich das jeder genau überlegen. In der Zeit des ersten Lockdowns im Frühjahr habe ein rigoroses Abschließen von Heimen teilweise jedenfalls zur Verschlechterung von Krankheitsbildern geführt. "Das sind erschütternde Schicksale", so Westerfellhaus. "Ich finde es gut, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Bundeskanzlerin Angela Merkel gesagt haben: Einen komplette Abriegelung der Heime darf es nicht wieder geben." Es gehe nicht nur um die Abwehr von Corona, es gehe "auch um die Lebensqualität der Menschen". Gerade bei Menschen mit demenziellen Erkrankungen sei "der persönliche Kontakt durch nichts zu ersetzen". Es sei aus den Erfahrungen der vergangenen Monate gelernt worden. "Es sind Menschen teilweise allein gestorben, ohne noch einmal ihre Liebsten zu sehen. So etwas darf sich nicht wiederholen."

Zurück zur Rubrik Deutschland Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Deutschland Nachrichten

Berlin | Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (SPD) kritisiert eine Datenauswertung, die nahelegt, dass die Corona-Dunkelziffer bei Kindern und Jugendlichen nicht so hoch sei, als wenig aussagekräftig. Gegenüber dem Nachrichtenportal Watson sagt er: "Die Studie ist für die Lage heute ohne Bedeutung." Die Studie wurde von der Passauer Kinderklinik mit Unterstützung des Verbands Leitender Kinder- und Jugendärzte und Kinderchirurgen durchgeführt und am Montag veröffentlicht.

Berlin | Bei der EU-Mission zur Eindämmung des Waffenschmuggels nach Libyen ist es laut eines Berichts des "Spiegel" wieder zu einem Eklat gekommen.

spritze_09112020

Oxford | Der von der Universität Oxford und AstraZeneca entwickelte Corona-Impfstoff soll einen Wirkungsgrad von 70 Prozent haben. Das zeigten Zahlen einer groß angelegten Studie, berichtete die BBC am Montagmorgen. Für gewöhnlich ist ein Wirkungsgrad von 70 Prozent bei einem Impfstoff ein guter Wert, die kommerziellen Pharmaunternehmen Biontech/Pfizer und Moderna hatten allerdings in den letzten Tagen Wirkungsgrade von rund 95 Prozent gemeldet.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >