Panorama Panorama Welt

Fußgänger in New York überfahren - Polizei sieht keine Hinweise auf Terror

New York | In New York hat am Donnerstag ein Auto mehrere Fußgänger erfasst: Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr kam dabei mindestens ein Mensch ums Leben, zwölf weitere seien verletzt worden.

Die Hintergründe des Vorfalls am Times Square sind noch unklar, bisher gebe es jedoch keine Hinweise auf einen Terroranschlag, berichtet der Sender CBS unter Berufung auf die Polizei. Eine Person sei festgenommen worden, twitterte das New York City Police Department.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

toronto_pixabay23042018

Toronto | aktualisiert | Bei dem Vorfall mit einem Kleintransporter in der kanadischen Millionenmetropole Toronto sind am Montag mindestens neun Menschen ums Leben gekommen und 16 verletzt worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher. Der Fahrer wurde von der Polizei festgenommen.

London | Herzogin Catherine hat am Montag einen Sohn zur Welt gebracht. Nach Angaben des britischen Königshauses erblickte das dritte Kind von Catherine und Prinz William um 11:01 Uhr Ortszeit (12:01 Uhr deutscher Zeit) das Licht der Welt. Mutter und Kind seien wohlauf, hieß es weiter.

paris_pixabay_23042018

Brüssel | Der mutmaßliche Paris-Attentäter Salah Abdeslam ist am Montag in Brüssel wegen einer Schießerei mit der Polizei zu 20 Jahren Haft verurteilt worden. Er sei des versuchten terroristisch motivierten Mordes schuldig, urteilte ein belgisches Gericht laut übereinstimmenden Medienberichten. Auch ein weiterer Komplize wurde demnach verurteilt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN