Sport Fußball

Lahm sieht Nominierung von Müller und Hummels kritisch

München | Philipp Lahm ist sich nicht sicher, ob es die richtige Entscheidung von Joachim Löw war, Mats Hummels und Thomas Müller zu nominieren. "Löw hat die zwei ausgemusterten Weltmeister zurückgeholt. Nun ist die Frage, wie sich das auf die Hierarchie auswirkt", schreibt der ehemalige Kapitän der Nationalelf in der neuesten Ausgabe seiner Kolumne bei "Zeit-Online".

Dennoch zählt Lahm Deutschland, wie die traditionellen Fußballnationen Frankreich, Spanien und Italien, zu den Favoriten dieser EM, die am Freitag beginnt. "Nicht zuletzt wird es für Löw nach dem frühen Aus bei der WM 2018 darauf ankommen, allen Spielern klarzumachen, dass es eine besondere Verantwortung ist, für sein Land zu spielen." Lahm äußert sich auch zu dem generellen Charakter von EM- oder WM-Turnieren.

"Speziellen Charme zieht eine EM paradoxerweise daraus, dass das taktische Niveau niedriger ist als im Clubfußball." Nationaltrainer könnten seltener mit den Spielern arbeiten und weniger Einfluss nehmen. "Zudem kann nicht in Kader investiert werden, weswegen sie heterogen und manche Positionen nicht mit Spezialisten besetzt sind."

Das beste Beispiel dafür habe er selbst erlebt. "2014 half Benedikt Höwedes, der Rechtsfuß und gelernter Innenverteidiger ist, als linker Außenverteidiger aus. Auch weil er seine ungewohnte Aufgabe alle sieben Spiele lang großartig löste, wurden wir Weltmeister."

Lahms Fazit für die EM: "Man muss eben mit dem improvisieren, was das Land hergibt."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Frankfurt/Main | Der deutsche Ex-Nationalspieler Lothar Matthäus hat wenig Verständnis für heutige Profifußballer, die über zu viele Einsätze klagen. "Ich kann das nie nachvollziehen, wenn die Spieler heute immer sagen `hohe Belastung`, `Hitze`, `englische Wochen`", sagte Matthäus dem "Zeitmagazin".

loew_ Tomasz_Bidermann_Shutterstock_com17052017

München | Im zweiten Gruppenspiel der EM-Gruppe F hat Deutschland in München gegen Frankreich mit 0:1 verloren. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw startete kontrolliert in die Begegnung, echte Torgefahr ließ aber beiderseits auf sich warten. Die erste echte Gelegenheit hatte Pogba in der 16. Minute, als er nach Ecke frei aus fünf Metern köpfen durfte und etwas zu hoch zielte.

Budapest | Im ersten Vorrundenspiel der EM-Gruppe F hat Ungarn in Budapest gegen Portugal mit 0:3 verloren. Die Gastgeber formierten sich von Beginn an am eigenen Sechzehner und gingen giftig in die Zweikämpfe. Der Titelverteidiger suchte die Lücke und kam kaum gefährlich in Tornähe.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >