Wirtschaftsnachrichten Wirtschaft Deutschland

boerse_bulle2009

DAX lässt 2018 um 18,3 Prozent nach

Frankfurt/Main | Der DAX hat das Jahr 2018 am Freitag mit einem Zählerstand von 10.558,96 Punkten und einem Jahresminus von rund 18,3 Prozent beendet. Es ist das erste Jahresminus seit 2011. Damals hatte der DAX um 14,7 Prozent nachgegeben.

Im vergangenen Jahr hatte der deutsche Leitindex um 12,5 Prozent zugelegt. Seinen Höchststand erreichte der DAX im Jahr 2018 am 23. Januar mit 13.596,89 Punkten im Handelsverlauf und einem Schlusskurs von 13.559,60 Punkten. Das war gleichzeitig ein Allzeithoch.

Im Anschluss ging es aber deutlich bergab, erst am Donnerstag rutschte der Index auf einen Zwei-Jahres-Tiefststand. Gegenüber dem Xetra-Handelsschluss am Vortrag verbuchte der DAX am verkürzten Handelstag ein deutliches Plus von 1,71 Prozent. An der Spitze der Kursliste standen kurz vor Handelsschluss die Aktien von Wirecard, Infineon und Linde.

Die Papiere von Fresenius Medical Care, Continental und Vonovia rangierten am Ende der Liste. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,1463 US-Dollar (+0,29 Prozent).

Zurück zur Rubrik Wirtschaft Deutschland

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Wirtschaft Deutschland

flug_12082018-50

Toulouse | Der neue Airbus-Vorstandsvorsitzende, der Franzose Guillaume Faury, macht seinem Unternehmen die Vorgabe, in Zukunft das Fliegen ohne Schadstoffe zu ermöglichen. "Unser Ziel ist das vollkommen emissionsfreie Fliegen", sagte der 51 Jahre alte Manager der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstagsausgabe). "Wir arbeiten an Technologien, die den Spritverbrauch und die Emissionen unserer Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge im kommenden Jahrzehnt deutlich senken sollen."

ice_3_koeln_klein_2

Berlin | Die deutsche Bahn rechnet bei der Einführung billigerer Tickets durch geringere Steuersätze mit einem Ansturm auf die eigenen Züge.

schienen2942012

Berlin | Die Betriebsräte der Deutschen Bahn sind in großer Sorge. "Auch 25 Jahre nach der Bahnreform ist die Schieneninfrastruktur des Bundes weiter dramatisch unterfinanziert und hat aus unserer Sicht einen besorgniserregenden Zustand erreicht", schreiben die Arbeitnehmervertreter der DB Netz in einem Brandbrief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU), über den die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (Samstagsausgabe) berichtet.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >