Zuletzt hatten bereits Trainer Jürgen Klopp und Sportdirektor Michael Zorc ihre Verträge verlängert. "Hans-Joachim Watzke ist Garant für Kontinuität und die zukunftsorientierte Ausrichtung des Unternehmens Borussia Dortmund, das er in hohem Maße erfolgreich entwickelt hat", erklärte BVB-Präsident Reinhard Rauball als Vorsitzender des Präsidialausschusses. Watzke hatte sein Amt im Februar 2005 angetreten. Gemeinsam mit Rauball und Finanzgeschäftsführer Thomas Treß war es ihm gelungen, Borussia Dortmund vor einer drohenden Insolvenz zu bewahren. Unter Watzkes Führung konnte sich der BVB drei Mal für die Teilnahme am europäischen Wettbewerb qualifizieren. Bisheriger Höhepunkt war der Gewinn der Deutschen Meisterschaft in der Saison 2010/2011.


[dts]

Werbung