Bereits im vergangenen Jahr hatte er beim Bundestag angekündigt, nicht erneut kandidieren zu wollen. "Ich sehe in Deutschland für mich persönlich ehrlich gesagt keine große Herausforderung mehr. Welcher DFB-Präsident darf schon zwei Weltmeisterschaften (2006 und Frauen 2011 – die Red.) in seiner Amtszeit ausrichten? Ich denke, der DFB ist in allen Bereichen für die Zukunft bestens aufgestellt", erklärte Zwanziger zur Begründung. Bis Weihnachten wolle Zwanziger nun seine Nachfolge besprechen. "Ich bin seit einigen Monaten diesbezüglich mit einer Persönlichkeit im Gespräch, die ich für sehr geeignet halte. Einen Namen möchte ich aber noch nicht nennen. Zumal ich ohnehin nur Vorschläge machen kann, die Verantwortung tragen Präsidium und Vorstand", erklärte der DFB-Präsident.

[dts]

Werbung