Symbolbild

Köln | Das Ordnungsamt der Stadt Köln und die Polizei Köln haben Bilanz zur Eröffnung der Karnevalssession 2022 gezogen. In 11 Fällen laufen Ermittlungen der Kölner Polizei zu angezeigten Sexualdelikten.

Die Bilanz der Kölner Polizei zum 11.11.2021

Die Polizei zählt bei ihren über 1.100 eingesetzten Beamten 258 Einsätze. 34 Menschen brachten die Beamten ins Polizeigewahrsam nach Kalk. Die Kölner Polizei bilanziert 112 Strafanzeigen, die jetzt juristisch aufgearbeitet werden. In 39 Fällen soll es zu Körperverletzungen gekommen sein. Acht Menschen werfen die Beamten Widerstandshandlungen vor. Daneben laufen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und Taschendiebstahl in je unter 10 Fällen. Von 11 Sexualdelikten bewertet die Polizei 7 als Belästigung und vier Anzeigen erfolgten wegen mutmaßlicher Vergewaltigung. Einem E-Scooter Fahrer nahmen die Beamten den Führerschein ab.

Werbung

Die städtischen Zahlen des Ordnungsamtes

Insgesamt 36 Verstöße gegen die Coronaschutzmaßnahmen wurden erfasst, darunter Fahrgäste in Stadtbahnen, die die Maskenpflicht nicht einhielten. Das Ordnungsamt half 16 hilflosen Personen. 38 Menschen mussten rettungsdienstlich versorgt werden in 187 Fällen wurden Jecken an den Unfallhilfsstellen versorgt.

Werbung