ColognePride hat sich inzwischen "zur Sechsten Jahreszeit in Köln entwickelt", betonte heute Ralph Sterck, Vorsitzende der Kölner FDP-Fraktion. Die Fraktion selbast wird sich mit mehreren Aktionen an der Veranstaltung beteiligen. So wird eine 8-köpfige liberale Delegation die CSD-Gala am Freitag besuchen. Einen Tag später wird Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger auf dem CSD-Empfang, die Kompassnadel, die sie im letzten Jahr für ihr Engagement für die Rechte von Lesben und Schwulen erhalten hat, an NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft weitergeben. Hier werden auch Landtagsvizepräsidentin Angela Freimuth und Bürgermeister Manfred Wolf anwesend sein. Danach wird um 16.00 Uhr auf dem Alter Markt neben dem Jan-von-Werth-Brunnen der Stand der Kölner Liberalen offiziell eröffnet. Am Sonntag startet schließlich ein offener Party-Bus der FDP bei der Parade.  Dort werden rund 20.000 Kondome und 10.000 Stück Traubenzucker an die Besucher an den Straßenrändern verteilt.

"Köln ist und bleibt mit seinem toleranten und liberalen Lebensgefühl die lesbisch-schwule Hauptstadt Deutschlands, wenn nicht gar ganz Europas. Durch den ColognePride und den CSD gelingt es, dieses Image weltweit zu prägen und Tausende in die Stadt zu locken, die hier feiern oder sogar leben wollen. ColognePride, CSD und die Lesben und Schwulen dieser Stadt leisten auch damit einen gehörigen Beitrag für die Wirtschaftskraft Kölns. Ich bin froh, dass die Stadt und die KölnTourismus GmbH das erkannt und auf unser Betreiben hin auch eine gezielte Tourismusförderungen für diese Zielgruppe entwickelt haben", so Sterck.

[cs]

Werbung