Die Drehbuchautorin und Regisseurin Hormann („Wüstenblume“, „Irren ist männlich“) erzählt die Liebeskomödie nach dem gleichnamigen Bestseller von Paul Watzlawick.

Über Tiffany Blechschmid, das Unglück und das Leben
Tiffany Blechschmid (Johanna Wokalek) ist Chefin eines Feinkostladens in Berlin. Die verträumte, schüchterne Neurotikerin glaubt fest daran vom Unglück verfolgt zu sein. Nie findet sie einen Parkplatz, es regnet immer dann wenn sie keinen Regenschirm dabei hat und jede Ampel schaltet auf Rot. Ihre tote Mutter (Iris Berben) erscheint ihr regelmäßig und überschüttet sie ungefragt mit guten Ratschlägen zu den Themen Lebensplanung, Sex und Glück. Auch ihre Angestellten, die Kellnerin Rita (Katharina Marie Schubert), die Köchin Luise (Margarita Broich) und der autistische Küchenhelfer Benno (David Kross) glauben, dass Tiffany ihrem Glück selbst am meisten im Weg steht. Als ihr alter Klavierlehrer Hans Luboschinski (Richy Müller) im Haus gegenüber einzieht, sieht sich Tiffany mit ihrer Kindheit und den damit verbundenen schmerzlichen Erinnerungen konfrontiert. Fragen über Fragen. Warum hat ihr Vater damals ihre Mutter verlassen? Und was weiß der alte Hausbesitzer Paul darüber? Als dann noch zwei Männer in ihr Leben treten, der smarte Polizist Frank (Benjamin Sadler) und der Fotograf Thomas (Itay Tiran), weiß Tiffany nicht mehr weiter.

[vis; Foto: vis]

Werbung
Werbung