Das Pressefoto zeigt die Hotelimmobilie „Southern Cross" in der Kölner MesseCity. | Foto: HG Esch

Köln | Die Hotelimmobilie „Southern Cross“ in der Kölner MesseCity ist an die DWS im Rahmen eines Asset Deals an den von der DWS gemanagten Immobilien-Publikumsfonds „grundbesitz europa“ verkauft worden. Das Transaktionsvolumen beträgt rund 111 Millionen Euro. Es handelt sich um einen geplanten Verkauf.

In der Hotelimmobilie befinden sich zwei Hotels. Zum einen das Motel One mit 308 Zimmern und das Adina Apartment Hotel mit 171 Studios und Apartments. Der 7-stöckige Hotelkomplex verfügt über rund 25.000 Quadratmeter Fläche. Die Hotels gingen Mitte 2021 in Betrieb und die beiden Hotels sind langfristig verpachtet.

Werbung

ECE und Strabag Real Estate (SRE) entwickeln die MesseCity Köln. Mit dem erfolgreichen Abschluss des Verkaufs dieser Hotelimmobilie an die DWS ist jetzt der gesamte erste Bauabschnitt der MesseCity Köln erfolgreich an Endinvestoren veräußert“, so Henrie W. Kötter, CEO der ECE Work & Live, in einem schriftlichen Statement. „Die Transaktion ist auch ein Zeichen für den Erfolg und die Stärke moderner, gut vermieteter Hotelimmobilien an attraktiven Standorten, von der wir trotz der aktuellen Herausforderungen für die Branche weiterhin überzeugt sind.“

Anke Weinreich, Fondsmanagerin des „grundbesitz europa“ der DWS: „Nach Einschätzung der DWS bietet der Markt für Hotelimmobilien weiterhin Opportunitäten für selektive Investments. Die nun in den Fonds übernommene Hotelimmobilie war bereits vor Baubeginn vollständig und langfristig an die Hotelbetreiber verpachtet und sollte auch durch Ihre Lage profitieren. Die Akquisition dient der sektoralen Diversifizierung unseres Immobilienportfolios.“

So geht es weiter in der MesseCity Köln

Der Hotelkomplex befindet sich im ersten Bauabschnitt der MesseCity Köln. Ein Teil der Fläche der neuen MesseCity lag viele Jahre nach dem Abriss des Barmer Viertels brach und wurde lediglich als Parkraum oder für Demonstrationen genutzt. Vier Gebäude wurden im ersten Bauabschnitt realisiert, die bereits vermietet, bezogen und verkauft sind. Es siedelten sich an: Der Versicherungskonzern Zürich, das Kautschukunternehmen Arlanxeo und der Gastronomiebetreiber L`Osteria. Im zweiten Bauabschnitt wird bereits gebaut. Zwei weitere Bürogebäude entstehen, von denen eines an das Wirtschaftsprüfungsunternehmen KPMG vermietet ist. Im zweiten Gebäude sind noch freie Büroflächen verfügbar.

Insgesamt entwickeln die Projektpartner SRE und ECE mit der MesseCity Köln ein neues Quartier mit sechs Büro- und Hotelimmobilien und einer Gesamtfläche von 135.000 m² sowie dem Messebalkon als zentral verbindendem Element. Dort befindet sich auch der Messepavillon mit The Ash als weiterem Gastronomieangebot. Im Jahr 2025 soll der neue Businessdistrikt zwischen Koelnmesse und ICE-Bahnhof Köln Messe/Deutz mit über 1.000 Tiefgaragenstellplätzen, Gastronomie und zahlreichen Grünflächen vollständig realisiert sein, so die Entwickler.

Werbung