Bundestrainer Frank Fiedler und die amtierende Weltmeisterin Katrin Dirheimer präsentierten am Eröffnungstag eine Übung.


Jennifer Mühle zeigt eine Übung

Werbung

Bundestrainer Frank Fiedler, Weltmeisterin Jennifer Mühle und Weltmeister Rudi Hoffmann haben sich zusammengetan und eine Sportschule in Neu-Ehrenfeld gegründet. Heute feierte man den gesamten Tag über Eröffnung und zeigte Trainingseinheiten. Die Halle ist modern gestaltet und bietet einen Aufenthalts- und Sportbereich, die offen ineinander übergehen. Trainieren kann man am Morgen und in den Abendstunden. Morgens kommen viele Studenten, Polizeibeamte, Krankenschwestern die trainieren, erzählt Frank Fiedler, der auch deutlich macht, dass bei den Rheinfighters Menschen die es nur auf Zuschlagen anlegen keine Chance haben. Am Nachmittag bietet man Kurse für Kinder in den Altersklassen 3-6 und 6-11 Jahren, Jugendliche und am Abend für Erwachsene an. Bei den Kinder- und Jugendkursen geht es auch um die Vermittlung von sozialer Kompetenz und Teamfähigkeit. Aber auch um Selbstschutz für Kinder in der Öffentlichkeit. „Wir bieten unser Training zu familiengerechten Preisen an.“, so Fiedler und weiter „Wir haben unser Trainingszentrum auch bewusst in keinem Brennpunkt eröffnet, dulden keine Schläger.“


Inga Hase bei der Arbeit mit den Tatzen

Neben dem Fitnessbereich, wo auch Anfänger von Weltmeistern trainiert werden und die von Anfang an ins normale Training  integriert werden, trainiert auch der Leistungskader bei Bundestrainer Frank Fiedler. Katrin Dirheimer, Weltmeisterin in LK, VK und K1, Ina van Beveren, Jenny Mühle, Inga Haase, Melanie Rebmann, Inga Orfert, Andriy Harras, Nick Rodenhäuser,  Rudolf Hoffmann und viele andere sind im Studio aktiv. „Mit dem Sport trainiere ich meinen ganzen Körper, Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit“, so Melanie Rebmann zu report-k.de. Zum Kampfsport bin ich gekommen, weil ich als Kind so gerne Karatekid gesehen habe. Melanie Rebmann hat Sport studiert und arbeitet auch als Trainerin. „Kickboxen ist als Selbstverteidigung für Frauen ideal, denn hier lernen sie, obwohl es keine direkten Kämpfe gibt, einen Schlag abzubekommen, auszuteilen und die eigenen Kräfte einzuschätzen. Und der Spaßaspekt kommt nicht zu kurz.“, so Rebmann.


Rudi Hoffmann mit Melanie Rebmann


Ina van Beveren in Action

Rudi Hoffmann ist Wirtschaftjurist und war 2009 Weltmeister im Vollkontakt und Vizeweltmeister im Leichtkontakt. Seit 15 Jahren ist der 31-Jährige begeistert von der Sportart. Bis zu seinem 11. Lebensjahr hatte er sich allerdings dem Tanzen verschrieben. Als seine Eltern mit ihm aus Kasachstan in die Bundesrepublik auswanderten, wechselte er zum Kickboxen. Hoffmann ist aber auch gerne Trainer, hilft gerne anderen besser zu werden, sie zu stärken, damit sie Erfolg haben. Mit ein Grund sich in der Sportschule zu engagieren, aber auch weil Hoffmann selbst gerne nach einem stressigen Bürotag seine Batterien mental und körperlich durch den Sport auflädt. Die dritte im Bunde der Gründer ist Jennifer Mühle. Die ist erst 21 jung, hatte schon ein eigenes Studio, nahm die Chance aber wahr mit dem Bundestrainer gemeinsam zu arbeiten. „Ich bin in diesen Sport verliebt, seit 10 Jahren“, so Mühle.


Die jungen Fighter von Neu-Ehrenfeld mit Bundestrainer Frank Fiedler

Rheinfighters Köln
Arnimstraße 2a
50825 Köln
Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 10-12 Uhr
Mo.-Do. 15-22 Uhr
Fr. 15-21 Uhr
www.rheinfighters-köln.de

[ag]

Werbung