Der Unbekannte hatte eine auffällige Tätowierung am Arm


Nach dem derzeit vorliegenden Ermittlungsergebnis kann es sich sowohl um ein Unfall- wie auch Selbstmord handeln. Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden liegen laut Polizei derzeit nicht vor. Bei dem Mann könnte es sich um einen Obdachlosen handeln. Darauf habe die Kleidung hingewiesen. Der Unbekannte ist etwa 45 bis 60 Jahre alt, 187 Zentimeter groß und 117,5 Kilogramm schwer. Der Verstorbene hat etwa zehn Zentimeter langes, schwarzes, ansatzweise gräuliches, leicht gewelltes Haar. Er trug einen schwarz-grauen Vollbart und hat graublaue Augen. Auffällig ist eine Tätowierung am rechten Oberarm. Sie stellt den Kopf einer Raubkatze dar. In dem Tattoo befinden sich diverse Narben.

Bekleidet war der Mann mit einer schwarzen Bomberjacke in der Größe XXXXL mit orangefarbenem Innenfutter und einer braunen Weste mit der Aufschrift "Outdoors Discovery". Zudem trug er eine braune Jogginghose mit grauen Seitenstreifen der Marke Manguun. Weiterhin führte der Unbekannte einen Schraubendreher mit schwarzen Griffstück mit sich. In der Klinge wurde nachträglich die Markierung "016" eingraviert. Hinweise zu dem Unbekannten nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder unter info@polizei-koeln.de entgegen.

[cs, ots, Foto: Polizei Köln]

Werbung