Symbolbild Fußball

Wolfsburg | dts | aktualisiert | Am 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg vor heimischer Kulisse gegen Borussia Dortmund mit 1:3 verloren. In der zweiten Minute brachte Weghorst die Wölfe bereits in Führung, als er eine scharfe Baku-Flanke aus kurzer Distanz mit der Brust über die Linie drückte. Der BVB war somit bereits früh gefordert.

In der zwölften Minute wurde es dahingehend das erste Mal konkret, Dahouds abgefälschter 18-Meter-Schuss zischte aber knapp rechts vorbei. Beide Teams überbrückten das Mittelfeld schnell und suchten den Weg zum Tor. In der 35. Minute war dann auch Schwarz-Gelb erfolgreich, als Lacroix im Strafraum Reus abräumte und Can den fälligen Elfmeter links unten verwandelte.

Werbung

Zur Pause war damit wieder alles offen. Nach dem Seitenwechsel drückte die Borussia stärker. In der 48. Minute landete ein Schuss von Schulz aus zwölf Metern am linken Pfosten.

In der 55. Minute führte die Rose-Elf dann auch, als Malen von Reus geschickt wurde und aus 19 Metern das Leder im linken Eck einschweißte. In der Folge zeigte sich der VfL wieder mehr in der Offensive, einen Arnold-Freistoß köpfte Brooks knapp über die Kiste. In der 67. Minute versuchte es Lukebakio mal aus spitzem Winkel, Kobel parierte aber souverän.

Der eingewechselte Haaland warf die Kohfeldt-Elf in der 81. Minute dann aber deutlich zurück, als er eine Brandt-Flanke über die Linie drückte. Auch anschließend mühten sich die Niedersachsen weiter, brachten aber nichts mehr auf die Anzeigetafel. Mit dem Auswärtssieg klettert Dortmund vorerst zwei Zähler vor Bayern München an die Tabellenspitze, Wolfsburg rutscht auf Rang sieben ab.

In den Parallelspielen der 1. Bundesliga gab es die folgenden Ergebnisse: Bochum – Freiburg 2:1, Köln – Gladbach 4:1, Hertha – Augsburg 1:1, Fürth – Hoffenheim 3:6.

Bayern München müht sich zum Dreier gegen Bielefeld   

Am 13. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga hat der FC Bayern München daheim gegen Arminia Bielefeld mit 1:0 gewonnen. Die Münchener schnappten sich direkt den Ball und drückten die Arminen hinten rein. In der sechsten Minute klärte Andrade gegen einen Kopfball von Müller auf der Linie, in der siebten Minute parierte Ortega gegen den deutschen Nationalspieler.

Der amtierende Meister ließ keinen Zweifel aufkommen, dass man früh klare Verhältnisse schaffen wollte. Doch es mangelte an der Chancenverwertung: in der 15. Minute kam Davies aus spitzem Winkel nicht am Keeper vorbei, in der 22. Minute köpfte Müller diesmal direkt in dessen Arme. Die Gäste konnten einzig in der 42. Minute mal gefährlich kontern, Wimmers Schuss blockte sein Teamkollege Okugawa aber unglücklich.

Zur Pause war die Kramer-Elf aber mit dem 0:0 gut bedient. Auch nach dem Seitenwechsel bot sich das gleiche Bild: in der 46. Minute tauchte Sané frei vor Ortega auf, zielte aber haarscharf rechts vorbei. In der 71. Minute machte es der Flügelstürmer aber besser, als Müller für ihn ablegte und der 25-Jährige einen herrlichen Schlenzer in den linken Knick setzte.

Der deutsche Rekordmeister setzte nach, doch einen wuchtigen Abschluss von Coman in der 77. Minute wehrte Ortega ab und in der 78. Minute rettete die Latte gegen den eingewechselten Gnabry. Es blieb aber bei einem knappen Sieg. Mit dem Dreier verteidigt Bayern München die Tabellenführung, Bielefeld bleibt auf Rang 17.

Werbung