Köln Nachrichten Köln Blaulicht

19092018_Phantombild_PolizeiBonn

Wer kennt diesen Mann. Er soll vor einer Woche einen 37-Jährigen in der Bonner Innenstadt schwer verletzt haben und dann geflüchtet sein.  Bild: Polizei Bonn

Bonner Polizei weitet Fahndung nach Tatverdächtigem großräumig aus

Bonn | Nach einem Todesfall in Bonn hat die Bonner Polizeibehörde nun die Suche nach einem bisher unbekannten Mann mittleren Alters auf den Großraum ausgeweitet. Auch die Koblenzer und Kölner Polizeibehörde haben nun das Phantombild veröffentlicht.

Am Mittwoch vor einer Woche war in Bonn ein 37-jähriger Mann in den Morgenstunden schwerverletzt aufgefunden worden. Zuvor soll es Zeugenangaben zufolge eine Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gegeben haben. Als der Streit eskalierte, wurde der 37-Jährige schwer verletzt. Zwischenzeitlich bestand sogar Lebensgefahr, inzwischen aber ist der Mann wieder auf dem Weg der Besserung.

Der Vorfall ereignete sich gegen 6:20 Uhr am Bertha-von-Suttner-Platz. Der unbekannte zweite Mann fuhr nach dem Streit und der schweren Verletzung mit einem Herrenrad mit mehreren blauen Plastiktüten davon, berichteten Augenzeugen. Er soll zwischen 45 und 60 Jahre alt und von stämmiger Statur gewesen sein. Seine grauen Haare hatte er zu einem Zopf zusammengebunden. Dazu trug er eine schwarze Kappe mit rotem Aufdruck.

Sachdienliche Hinweise dazu richten sie direkt an die Bonner Polizeibehörde und die dort tätige Mordkommission unter der Rufnummer: 0228 / 15- 0.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

pol_572013a

Köln | Am frühen Samstagmorgen ist es gegen 0:30 Uhr auf der Bremerhavener Straße zu einem Unfall zwischen einem weißen LKW und einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) gekommen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 48-jährige KVB-Stadtbahnfahrerin verletzt und verschluckte sogar einen Glassplitter.

Köln | Ein Jahr lang mussten die Bürgerinnen und Bürger von Brück, Neubrück, Merheim, Ostheim und Rath-Heumar weit fahren, wenn sie ihre Anliegen persönlich bei der Polizei vortragen wollten. Denn die Außenstelle des Bezirksdienstes Neubrück war geschlossen. Jetzt sind die Beamtinnen und Beamten wieder vor Ort präsent.

Köln | Die Polizei Köln sucht drei Kinder, die am Freitagabend am Sürther Rheinufer ein Schiff mit einer Zwille beschossen und auf Passanten eine Gehwegplatte geworfen haben sollen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >