Köln Nachrichten Köln Blaulicht

radunfall_30092015

Das Verkehrsunfallteam der Kölner Polizei untersucht den LKW

Hohenstaufenring: 33-jährige Radfahrerin lebensgefährlich verletzt

Köln | aktualisiert | Es ist Berufsverkehr in Köln. Ein LKW, beladen mit einem Container und eine 33-jährige Radfahrerin fahren parallel auf dem Hohenstaufenring in Richtung Zülpicher Platz. Der Radweg verläuft neben dem Bürgersteig getrennt von der Straße. Der LKW bog rechts in die Beethovenstraße ab und überrollte die Radfahrerin.
---
Fotostrecke: Unfall mit einer Radfahrerin an der Kreuzung Beethovenstraße und Hohenstaufenring >
---

Mittlerweile hat die Kölner Polizei ihre Erkenntnisse zum Unfallhergang präzisiert: "Nach derzeitigem Ermittlungsstand fuhr der Fahrer (29) eines Kipplasters gegen 7.25 Uhr auf dem Hohenstaufenring in Richtung Zülpicher Platz. An der Einmündung Beethovenstraße wollte er nach rechts abbiegen. Zunächst stoppte er seinen Lkw, um einem in gleicher Richtung fahrenden Radfahrer Vorrang zu gewähren. Als er danach losfuhr stieß er mit der 33-Jährigen zusammen, die dem ersten Radfahrer folgte". Das Rad und der Rucksack der Radfahrerin bleiben hinter dem LKW liegen.

Der Einsatzleiter der Kölner Feuerwehr Gessmann erklärt, dass die Frau nicht eingeklemmt gewesen sei, sondern von der ersten am Unfallort eintreffenden Rettungswagen-Besatzung unter dem LKW hervorgezogen werden konnte. Die Frau sei zu diesem Zeitpunkt noch ansprechbar gewesen, Notarzt und Rettungsdienst haben sofort begonnen medizinische Hilfe zu leisten. Gessmann spricht von lebensgefährlichen Kopfverletzungen, die die Frau erlitten habe.

Auch der LKW-Fahrer stünde unter Schock und werde in eine Klinik gebracht, so die Kölner Feuerwehr. Ein Notfallseelsorger ist mittlerweile am Unfallort eingetroffen. Die Feuerwehr war mit 26 Einsatzkräften und elf Fahrzeugen vor Ort. Der Kreuzungsbereich der Beethovenstraße ist gesperrt, das Unfallaufnahmeteam der Kölner Polizei ermittelt.

Dies ist der zweite schwere Radunfall zwischen einem LKW und einer Radfahrerin innerhalb von zwei Tage. Erst am Montag Abend gegen 17:20 Uhr wurde eine Radfahrerin in Porz Ensen so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb.

Zurück zur Rubrik Köln Blaulicht

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Blaulicht

fw04-2009

Köln | Gegen 16:30 Uhr hat es im Keller eines Mehrfamilienhauses in Köln-Elsdorf gebrannt. Verletzt wurde niemand.

fw_sperrzone_08122015a

Köln | Im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses im Kölner Stadtteil Vingst ist heute gegen 11 Uhr ein Brand ausgebrochen. Sieben Menschen wurden verletzt.

Köln | Die Kölner Feuerwehr will ihre Strategiefähigkeit verbessern und gründet daher ein Forschungsinstitut in dem eigene interdisziplinäre Forschung und in Kooperation mit nationalen und internationalen Wissenschaftseinrichtungen stattfinden soll. Die Finanzierung soll über Forschungsmittel erfolgen.

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >