Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Niedrigwasser im Rhein

Taucher der Feuerwehr ziehen Fahrradleichen und anderen Schrott aus dem Rheinschlamm unterhalb der Rheinpromenade.

2,5 Tonnen Schrott aus dem Rhein geholt

Köln | Der niedrige Wasserstand des Rheins bereitet der Schifffahrt Sorgen. Doch er hat auch Gutes: Seine Vermüllung wird sichtbar – und erleichtert deren Beseitigung. 2,5 Tonnen Metallschrott wurden am Donnerstag in einer spektakulären Aktion der Stadt an der Trankwasserwerft nördlich der Hohenzollernbrücke aus dem Flussbett entfernt.

fahrrad_juergen_20102018-02

Rund 2,5 Tonnen Metallmüll wurden an Land gezogen...

fahrrad_juergen_20102018-03

... und von der AWB zum Verschrotten gebracht.

Schon zu Wochenbeginn hatten Mitglieder des Kölner Autbord- und Motoryacht-Clubs KAMC aus eigener Initiative damit begonnen, das freigelegte Rheinufer von Müll zu befreien. Bei der Stadt dauerte es etwas länger – und ging für Kölner Verhältnisse dann doch recht schnell.

„Wir müssen handeln, ohne erst Zuständigkeiten zu klären“

Eingeleitet hatte die Aktion Konrad Peschen, Leiter des Amtes für Verbraucher- und Umweltschutz – „wir müssen handeln, ohne erst Zuständigkeiten zu klären“ für die Müllbeseitigung. So fühlt sich zum Beispiel das dem Bund unterstellte Wasser- und Schifffahrtsamt vor allem für die Pflege der Fahrrinne verantwortlich.

Peschen gelang es, die Kölner Feuerwehr zu einer „einmaligen Hilfsaktion“ zu bewegen. Sie kam mit vier Tauchern und einem Einsatzleiter. Auch die städtische Abfallwirtschaft (AWB) machte mit. Und aus dem eigenen Amt hatten sich drei Freiwillige für die Aufräumarbeit gemeldet.

Müllbeseitigung – eine Attraktion für Touristen

Unter den Augen von zahlreichen Touristen zogen die gummibestiefelten Taucher aus dem Schlamm, was andere in den Rhein geschmissen hatten. Am Ende waren es 25 Fahrräder, 7 Einkaufswagen, 3 Verkehrsschilder, 2 große Eisenregale, 3 Ventilatoren, einige große Eisenstangen und andere Kleinteile wie ein Ventilator – zusammen 2,5 Tonnen.

Von einem Kran wurde die verrostete Beute auf die Uferpromenade gehoben und dann in einen Wagend er AWB geladen und dann zum Verschrotten gefahren.

Amtleiter will langfristige Lösung für saubere Rheinufer

Peschen will die Säuberungsaktion fortführen. So ist er mit dem Jobcenter im Gespräch. Vielleicht können Beschäftigungsträger über Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen für die Säuberung der Rheinufer eingesetzt werden. Er hat aber ein längerfristiges Ziel: Eine Art Bürgertelefon, angesiedelt in seinem Amt. Hier soll Rheinmüll gemeldet werden können, der dann möglichst schnell beseitigt wird.

Um dies zu regeln und um Zuständigkeiten abzuklären, will er schon bald alle „Beteiligten“ und Interessierten zu einem Treffen einladen: von der Stadt Ordungs- und Umweltschutzamt, die Feuerwehr, AWB, Wasser- und Schifffahrtsamt, auch Vereine und Bürgerinitiativen.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

schlittschuh_pixabay_19112018

Köln | Am kommenden Montag wird die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker auf dem Ebertplatz eine Eisbahn eröffnen. Schon morgen beginnen die Aufbauarbeiten für die Eisbahn am Ebertplatz. Die Kölnbäder werden eine quadratische Fläche von rund 215 Quadratmetern neben dem Brunnen anlegen. Auch Eisstockschießen soll möglich sein. Am kommenden Montag will die Stadt Köln dann die Details bekannt geben.

veteranen_screenshot_16112018

Köln | aktualisiert | Horst Nordmann vom VFV Veteranen Fahrzeug Verband hat ein Bild gepostet. Darauf zu sehen ein Bagger der ein Gebäude niederlegt, der Schriftzug „Deutz“ und eine 70. Das Gebäude 70 auf dem ehemaligen Gelände der Deutz AG wird abgerissen. Nordmann postet die zugegebenermaßen polemische Headline „Der Anfang vom Ende... die Stadt Köln beim Denkmalschutz“. Sein Post wurde in weniger als 24 Stunden über 32.000 Mal angesehen und entsprechend kommentiert: „Mal sehen, wann der Kölner Dom abgerissen wird. Bananenrepublik Dummdeutschland. Nichts ist hier unmöglich.“ Der Stadtkonservator Dr. Thomas Werner äußerte sich zu dem Fall auf Nachfrage von report-K.

15112018_Suesswasserfische_Scheurer_KoelnerZoo

Köln | Am kommenden Samstag findet im Aquarium des Kölner Zoos wieder eine lange Nacht statt. Bis 23 Uhr können Freunde und Bewunderer maritimer Tier- und Pflanzenwelten viele farbenprächtige Arten bewundern. Einige dieser Süßwasserfische sind erstmals in den Süßwasserbecken.

Report-K Karnevalsplauderei

karnevalsplauderei

Karnevalsplauderei 2018

Der Oktober ist die Zeit der Vorstellabende und der Künstler, die Ihre neuen Programme oder Titel zeigen. Report-K stellt rund 40 Künstler im Videointerview vor, jeden Tag ein anderer Redner, Band oder Musiker.

Mathias Nelles

Knubbelisch vum Klingelpütz

Hanak – Micha Hirsch

Volker Weininger – Der Sitzungspräsident

Thomas Cüpper – Et Klimpermännchen

Zwiegespräch – Botz un Bötzje

Ne joode Jung – Holger Quast

Cat Ballou

Druckluft – Dicke Backen

Planschemalöör

Beckendorfer Knallköpp

Schlappkappe

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN