Köln Nachrichten Köln Nachrichten

corona_update23112020

73 Neuinfektionen in Köln am Sonntag

Köln | 73 Menschen sind am Sonntag neu mit einer Coronavirus-Infektion für Köln vom Robert Koch-Institut (RKI) genannt worden. Drei Menschen sind verstorben. Die 7-Tages-Inzidenzzahl für Köln liegt für den Zeitraum 16. bis 22. November bei 159,1.

Die Stadt Köln meldete am Sonntag um 15:17 Uhr 316 Personen die in Kölner Kliniken mit dem Coronavirus stationär aufgenommen sind und 114 von ihnen werden intensivmedizinisch betreut. Dabei handelt es sich um alle Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Köln unabhängig von ihrem Wohnort.

RKI meldet 10.864 Neuinfektionen - Ähnlich wie letzte Woche

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat am frühen Montagmorgen 10.864 Corona-Neuinfektionen für Deutschland gemeldet. Das waren fast genau so viele wie letzten Montag, als binnen 24 Stunden 10.824 neue Fälle registriert wurden. Damit bleiben die Neuinfektionszahlen weiter konstant.
Rund 296.000 Menschen sind nach RKI-Schätzung derzeit aktiv und mit Nachweis an Corona erkrankt, rund 4.000 weniger als am Vortag, was aber hauptsächlich an den niedrigeren Meldezahlen übers Wochenende liegt. 90 neue Todesfälle wurden innerhalb eines Tages bekannt, bei denen die Betroffenen Corona-infiziert waren. Auf den Intensivstationen wurden am frühen Montagmorgen 3.715 Covid-19-Patienten behandelt, gut zwei Prozent mehr als vor einem Tag.

Damit haben die Belegungszahlen wieder einen Sprung nach oben gemacht, nachdem sich die Steigerungsraten in den letzten Tagen spürbar verlangsamt hatten.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

1712021_corona

Köln | In Köln haben am gestrigen Samstag, 16. Januar, 190 Kölnerinnen und Kölner die Bestätigung einer Coronavirus-Infektion erhalten. Dies teilte das Robert Koch-Institut (RKI) heute mit. Eine Person verstarb in Köln im Zusammenhang mit Covid-19. Die 7-Tage-Inzidenz für den Zeitraum 10. bis 16. Januar beträgt 102,2. Für Deutschland meldet das RKI 13.882 Coronavirus-Neuinfektionen.

1612021_corona

Köln | 202 Kölnerinnen und Kölner erhielten am gestrigen Freitag, 15. Januar die Diagnose einer Coronavirus-Infektion. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) sowie vier neue Covid-19-Todesfälle für Köln. Die Kölner 7-Tage-Inzidenz für den Zeitraum 9. bis 15. Januar liegt bei 100,7. In Deutschland starben im Zusammenhang mit dem Coronavirus am gestrigen Tag 980 Menschen.

1512021_corona

Köln | 210 Kölnerinnen und Kölner haben am gestrigen Donnerstag, 15. Januar, die Diagnose erhalten sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben. Das meldet das Robert Koch-Institut. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Köln für den Zeitraum 8. bis 14. Januar bei 101,9. Es gab keine neuen Todesopfer in Köln im Zusammenhang mit der Pandemie. In Deutschland hat die Gesamtzahl der Infektionen seit Beginn der Pandemie die Marke von 2 Millionen überschritten.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >