Köln Nachrichten Köln Nachrichten

rheinpark_27_10_17

Für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden der Statue führen, wurde von der Stadt Köln eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt.

Erneut Skulptur im Rheinpark gestohlen

Köln | Nur einen Tag nach der Ankunft eines Nachgusses der Figur „Die Störche“, die im März vergangenen Jahres vermutlich von Metalldieben gestohlen worden war, sollen Unbekannte eine weitere bedeutende Skulptur aus der Grünanlage entwendet haben. Das teilt die Stadt Köln heute mit. Dabei handelt es sich um die Figur „Schreitender“ von Richard Scheibe. Die Stadt Köln hat für Hinweise eine Bolohung von 1.000 Euro ausgesetzt.

rheinpark2_27_10_17

Foto: Stadt Köln

Die Figur „Schreitender“ von Richard Scheibe zähle zu den wichtigsten Kunstwerken in der Grünanlage. Der Wachdienst, der täglich zwischen 22 und 5 Uhr im Rheinpark Streife geht, soll festgestellt haben, dass die 2,11 Meter große Skulptur gestern, 26. Oktober, um 23 Uhr, verschwunden war. Für sachdienliche Hinweise, die zum Auffinden der Statue führen, wurde eine Belohnung von 1.000 Euro ausgesetzt. Entsprechende Informationen sind an den Leiter des Rheinparks, Harald Schuster-Pieper, unter 0221/81 21 90 oder an die Kölner Polizei unter 0221/229-0 zu richten

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

millowitsch_ehu_23062018

Köln | Aus der aktuellen Kölner Theaterliste ist das Millowitsch-Theater gestrichen: Am 28. März fiel an der Aachener Straße der letzte Vorhang. Als Dank für „200 Jahre Geschichte“ lud OB Henriette Reker die Familie am Freitag zu einem Empfang ins Rathaus. Im Muschelsaal sollte sie sich ins Gästebuch der Stadt eintragen.

22062018_Hetzschrift1

Köln | Immer wieder kommt es in Deutschland und auch in Köln zu Anfeindungen und Diskriminierungen gegen Menschen mit türkischen Wurzeln. Ein neuer Fall einer Postwurfsendung greift die Aktion der beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan auf.

22062018_GeraubteKinder

Köln | Die „Zwangsarisierung“ von Kindern ist ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Nazi-Diktatur. In Köln klagt jetzt ein Opfer vor dem Verwaltungsgericht um eine zumindest symbolische Entschädigung. Ein trauriges Kapitel deutsche Vergangenheitsbewältigung – eine vorangegangene Klage waren abgewiesen worden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS