Köln Nachrichten Köln Nachrichten

dom_hohenzollern_skyline

Köln überprüft jeden Coronatest auf mutierte Viren

Köln | Der Stadt Köln geht die Initiative der Bundesregierung nicht weit genug, fünf bis zehn Prozent der Coronatests auf Virus-Mutationen zu testen.

Dort wird seit Beginn der Woche ausnahmslos jeder positive PCR-Test darauf überprüft, ob es sich um neue SARS-CoV-2-Variante handelt, berichtet die "Welt" (Donnerstagausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Demnach wandte sich Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Köln, an die Stadtverwaltung und bot an, entsprechende Tests in den Laboren der Uniklinik unmittelbar durchzuführen.

Auch private Labors stimmten zu, sich an der neuen Teststrategie zu beteiligen. "Die neu auftretenden Virusvarianten stellen uns vor weitere Herausforderungen in der Pandemie und ihre Ausbreitung muss so gut wie möglich verhindert beziehungsweise verlangsamt werden. Im Labor können wir die Varianten innerhalb kurzer Zeit erkennen und so die Information zu Verfügung stellen", sagte Klein der "Welt".

Die Mitarbeiter vom Gesundheitsamt könnten dadurch schnell reagieren und Infektionsketten unterbrechen. Pro Tag werden in der aktuellen Phase der Pandemie etwa 200 Kölner positiv getestet. Insgesamt überprüften Klein und sein Team mit Stand Mittwochnachmittag bislang 411 Proben auf das Vorliegen einer Virus-Mutation, darunter auch Verdachtsfälle, die aus anderen Laboren zugesandt wurden.

In 19 Fällen schlug der Test an. In 15 Fällen handelte es sich um die Variante B117 und in vier Fällen um B1351, berichtet die Zeitung. Die Zahlen zeigen dass das Virus bereits relativ häufig in Köln verbreitet ist.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

corona_zahlen_27022021

Köln | 134 Kölnerinnen und Kölner erhielten am gestrigen Freitag, 27. Februar, die Bestätigung einer Corona-Neuinfektion. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) sowie zwei Menschen, die mit oder am Coronvirus in Köln verstarben. Die 7-Tage-Inzidenz für Köln liegt im Zeitraum 20. bis 26. Februar bei 68,0 und stagniert damit. Deutschlandweit gab es gestern 9.762 neu bestätigte Coronavirus-Infektionen.

corona_zahlen_26022021

Köln | 104 Kölnerinnen und Kölner erhielten die Bestätigung eines positiven Coronavirus-PCR-Tests am gestrigen Donnerstag, 25. Februar. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) und vier Menschen die mit oder am Virus verstarben. Die 7-Tage-Inzidenz für Köln liegt im Zeitraum 19. bis 25. Februar bei 66,6.

corona_zahlen_25022021

Köln | 147 Kölnerinnen und Kölner erhielten am gestrigen Mittwoch, 24. Februar, die Bestätigung eines positiven Coronavirus-PCR-Tests. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI). Vier Menschen verstarben am oder mit dem Coronavirus in Köln am gestrigen Tag. Die 7-Tage-Inzidenz liegt für den Zeitraum 18. bis 24. Februar in Köln bei 67,3 und ist damit leicht gesunken. Deutschlandweit meldet das RKI 11.869 Neuinfektionen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KOMMUNALWAHL 2020

wahlbox

Report-K berichtet intensiv über die Kommunalwahl am 13. September 2020. Hier finden Sie alle Informationen rund um die Kommunalwahl, Interviews mit Kandidatinnen und Kandidaten. 2020 wählt Köln einen neuen Rat, 9 Bezirksvertretungen, den Integrationsrat und eine oder einen Oberbürgermeisterin oder Oberbürgermeister. Hier finden Sie alle Infos zur Kommunalwahl 2020 in NRW >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >