Köln Nachrichten Köln Nachrichten

rheinboulevard_30062015

Kölner Projekte räumen in Berlin Preise ab

Köln | Drei städtebauliche und landschaftsplanerische Projekte der Stadt Köln werden in diesem Jahr mit dem Deutschen Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet. Neben dem Rheinboulevard sollen auch zwei Projekte in Köln gewürdigt werden: Für die Kategorie „Licht im Freiraum“ wird der L.-Fritz-Gruber-Platz in der Innenstadt ausgezeichnet. In der Kategorie „Landschaftsarchitektur im Detail“ bekommt der Ottoplatz in Deutz eine Ehrung.

Rheinboulevard

Zwei Auszeichnung hat der Rheinboulevard in Köln-Deutz bereits erhalten: Er erhielt auf der Düsseldorfer „Polis Convention 2017“, der Fachmesse für Immobilien und Stadtentwicklung, den „polis Award“ in der Kategorie „Lebenswerter Freiraum“. Zuvor hatte ihn der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten im April mit dem ersten Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet. Am kommenden Freitag, 29. September, wird der Rheinboulevard in Berlin mit dem ersten Landschaftsarchitekturpreis ausgezeichnet.

Ottoplatz

Der Ottoplatz in Köln-Deutz bekommt in der Kategorie „Landschaftsarchitektur im Detail“ eine besondere Ehrung, Entwurfsverfasser ist das Büro „bbzl böhm benfer zahiri landschaften städtebau“, Berlin. Die Jury begrüßt auch hier die klare und eindeutige Formensprache und die Aus- und Durcharbeitung der Details auf der Platzfläche und die verschiedenen Muschelkalksteine, die die Materialität der Gebäude aufnehmen. Zudem wurden neue Bäume gepflanzt, mehr Abstellplätze für Räder geschaffen, neue Haltebereiche und Zufahrten für Taxis und den Liefer- und Individualverkehr eingerichtet sowie neue Sitzmöbel und Beleuchtungselemente installiert.

L.-Fritz-Gruber-Platz

Der L.-Fritz-Gruber-Platz in der Kölner Innenstadt erhält in der Kategorie „Licht im Freiraum“ eine Auszeichnung. Entwurfsverfasser sind „scape Landschaftsarchitekten“, Düsseldorf. Den Preisrichtern gefiel, wie aus einem ehemaligen Parkplatz ein zurückhaltend möblierter Stadtraum geschaffen wurde, der sich vorwiegend über die weiße Oberfläche und deren nächtliche Inszenierung definiert. Zudem wurden Bänke, Fahrradständer und weitere Ausstattungsdetails angebracht, die dem Platz ein neues und modernes Aussehen geben.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

pol_05022015b

Köln | Die Indizien gegen den am Dienstag in Köln festgenommenen Tunesier haben sich verdichtet. Die Bundesanwaltschaft verdächtigt den 29-jährigen Islamisten Sief Allah H., einen Biowaffenanschlag mit dem Gift Rizin geplant zu haben, berichtete der "Spiegel". H. versuchte im Jahr 2017 gleich zweimal, in das Kampfgebiet des "Islamischen Staats" (IS) nach Syrien auszureisen.

AmtsgerichtKoeln_080317

Köln | Am vergangenen Mittwoch sprach das Kölner Amtsgericht in erster Instanz eine Bewährungsstrafe für einen Kölner Vogelhändler aus. Außerdem ordnete das Gericht die Einziehung eines Wertersatzes in Höhe von 32.000 Euro an.

Kanaldecke_12102012

Köln | In den linksrheinischen Stadtteilen Heimersdorf und Neuehrenfeld wird die Kölner StEB (Stadtentwässerungsbetriebe) in der zweiten Juni-Hälfte zwei weitere Tiefbaumaßnahmen durchführen.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS