Köln Nachrichten Köln Nachrichten

Kölner Seebrücke fordert Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen

Köln | Die Kölner Seebrücke plant für den 14. Dezember von 12 bis 17 Uhr eine Aktion am Kölner Bahnhofsvorplatz. Es geht um die Aufnahme von 1.000 unbegleiteten minderjährigen Geflüchteten aus den griechischen Flüchtlingslager. Die Aktion bringt damit eine Petition auf den Weg.

Der vom Kölner Flüchtlingsrat und dem Bündnis „Köln zeigt Haltung“ unterstützte Aufruf weist auf die katastrophale Lebenssituation von geflüchteten Kindern und Jugendlichen hin.

Die Aktivisten schreiben: „Konkret wird der Blick nach Griechenland gerichtet: Dort halten sich derzeit mindestens 4.100 unbegleitete Minderjährige auf, obwohl es vor Ort nur ca. 1.000 kinder- und jugendgerechte Unterbringungsplätze gibt. Alle anderen leben unter menschenunwürdigen Bedingungen auf der Straße, in Flüchtlingslagern für Erwachsene, befinden sich in Haft oder in den Hotspots auf den griechischen Inseln. Viele sind ungeschützt vor Gewalt, leiden an mangelhafter Grundversorgung und erhalten auch kaum anderweitige Unterstützung. Dies zeigt ein aktueller Bericht des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (BumF) zur Situation in Griechenland.“ Die Kölner Seebrücke erinnert daran, dass auch für geflüchtete Kinder die UN-Kinderrechtskonvention gelte.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Evakuierungsbereich_Deutz

Köln | Livebericht | Ab 9 Uhr startet das Ordnungsamt der Stadt Köln mit den Vorbereitungen für die Evakuierung und Sperrungen für die Entschärfung des Blindgängers aus dem Zweiten Weltkrieg in Köln-Deutz. Betroffen ist vor allem auch der Zugverkehr in Köln-Deutz und über die Hohenzollernbrücke. Die Brücke und der Luftraum werden allerdings nur kurz, während der eigentlichen Entschärfung, deren Zeitpunkt noch nicht feststeht, gesperrt. Aktuell 12:05 Uhr > Um 12:04 Uhr meldete die Stadt Köln, dass die Bombe in Deutz entschärft ist und alle Sperrungen aufgehoben sind.

Evakuierungsbereich_Deutz

Köln | Am Kennedy-Ufer in Köln-Deutz muss am morgigen Dienstag ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft werden. Gefunden wurde die Bombe am heutigen Montagabend. Nur 15 Menschen müssen evakuiert werden, aber Unternehmen und der Deutzer Bahnhof sind betroffen.

Obdachlosenbrunch_jkb_20012020

Köln | Linda Rennings weiß wie es ist auf der Straße zu leben. Fünf Jahre war sie selbst obdachlos, schlief auf dem Friedhof. Sie hat den Verein „Heimatlos in Köln“ gegründet, der obdachlosen Frauen und Mädchen helfen will, zurück in die Gesellschaft zu finden. Am Wochenende lud „die kölsche Linda“, wie sie genannt wird, zum Neujahrsbrunch in die Alte Feuerwache ein. Dort wartete nicht nur eine feierlich gedeckte Tafel auf die rund 30 Obdachlosen, sondern auch mit dem Bundestagsabgeordnete Sven Lehmann (Bündnis 90/Die Grünen) auch ein Vertreter der Politik.

karnevals

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

Kommende Woche vom 21. bis 23. Januar zu Gast am Roten Fass:

Das Porzer Dreigestirn 2020
Düxer Clowns
Große Allgemeine
Löstige Höhenhuser
Knubbelisch vum Klingelpötz
Willi Ostermann Gesellschaft
Willi und Ernst
Kölsche Kippa Köpp
Reiterkorps Jan von Werth
Bönnsche Chinese
Hetdörper Mädche un Junge
Kinder Original Kölsch Hänneschen
Große Knapsacker
Gisbert Fleumes

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

SONDER-VERÖFFENTLICHUNG

--- --- ---
Anzeige

Jeck_digital_report_K_2020-1

Bestellen Sie kostenlos die "jeck + digital"-Broschüre von report-K:
marketing[at]report-K.de