Köln Nachrichten Köln Nachrichten

millowitsch_platz_081013klein

Wurde heute offiziell eingeweiht: Der Willy-Millowitsch-Platz in der Kölner Innenstadt.

„Neue Heimat für Willy“: Willy-Millowitsch-Platz offiziell eingeweiht

Köln | Seit dem heutigen Nachmittag trägt der Platz Ecke Breite Straße/Apostelnstraße  in der Kölner Innenstadt - auch „Gertrudenplätzchen“ genannt - offiziell den Namen „Willy-Millowitsch-Platz“. Bei der heutigen Einweihung mit Enthüllung des dazugehörigen Straßenschildes war neben Bezirksbürgermeister  Andreas Hupke und Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes auch der Sohn des geehrten Volksschauspielers, Peter Millowitch anwesend.

Peter Millowitsch bedankte sich das Engagement und die Beharrlichkeit aller Beteiligten, die sich für die Benennung des Platzes in der vergangenen Jahren stark gemacht hatten. Sein Vater habe vor 13 Jahren seien letzte Ruhe auf dem Melaten-Friedhof gefunden. Nun hoffe er, dass Willy seinen städtischen Frieden auf diesem Platz finden werde. Hierzu fehle allerdings noch die Statue. Diese befindet sich augenblicklich noch nicht auf dem neuen Platz. Die Statue, die Millowitsch auf einer Bank sitzend zeigt, soll nun nach der Benennung des Platzes folgen. Für den Transport vom Eisenmarkt, dem derzeitigen Standort der Statue an den neuen Platz will die IG Alstadt aufkommen. Um dies durchführen zu können, ist allerdings noch ein Ratsbeschluss nötig.

Für das bisher als Willy-Millowitsch-Platz bezeichnete private Grundstück hinter dem Hotelhochhaus an der Händel- und Richard-Wagner-Straße hatte die Stadt Köln bereits zuvor den Straßennamen aufgehoben.

Bürgermeisterin Scho-Antwerpes betonte in ihrer Rede im Rahmen der Einweihung des Platzes, die Wahl des neuen Platzes sei besser als die erste. Man habe für Millowitsch nun einen Platz gefunden, an dem „das Leben pulsiere“. Scho-Antwerpes würdigte in ihrer Rede ausdrücklich das Verdienst des großen Kölner Volksschauspielers für die Stadt und „Millionen von Menschen, die er durch seine Heiterkeit Freude bescherte“. Er sei ein Patriarch, Publikumsliebling und gleichzeitig auch ein großer Mahner gewesen. Scho-Antwerpes dankte auch Platzpächter Adi Inden, der aus der „ehemaligen Schmuddelecke“ einen Platz gemacht habe, der die Menschen zum Verweilen einlade.

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

Köln | Die Türkisch Islamische Union wird morgen, so die DITIB, zu einer Gedenkveranstaltung vor der Kölner Zentralmoschee zusammenkommen. Das Gedenken soll um 12 Uhr vor dem Freitagsgebet erfolgen.

Köln | Wie geht es mit dem Kalkberg weiter? Hubschrauberstation ja oder nein? Gibt es Alternativen? Diese Fragen will die Stadt Köln zunächst, so eine Sprecherin intern beraten, nachdem neue Gutachten vorliegen. Dann werde dem Rat ein Vorschlag unterbreitet. Die Öffentlichkeit will die städtische Verwaltung anschließend in einer öffentlichen Dialogveranstaltung unterrichten.

Köln | aktualisiert | Die Stadt Köln teilte mit, dass der Kampfmittelräumdienst die in Porz-Eil gefundene Weltkriegsbombe zunächst zur Westhovener Aue transportieren werde und dort den Blindgänger kontrolliert sprengen will. Wann die Sprengung erfolgen soll ist noch nicht bekannt, sie soll aber vor Einbruch der Dunkelheit stattfinden. Ein Bereich von 300 Metern wird rund um die Sprengung evakuiert und gesperrt. Die Schifffahrt auf dem Rhein angehalten und der Luftraum ebenfalls abgeriegelt. Gegen 17 Uhr konnte die Bombe erfolgreich gesprengt werden.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

KARNEVAL NACHRICHTEN

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >

Kölner Karneval

karneval_Koeln_20012019

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >