Köln Nachrichten Köln Nachrichten

chorweiler_step_3313

Übungsräumung im City Center Köln-Chorweiler

Köln | Mit Absprache der Kölner Polizei und der Kölner Feuerwehr, hat das City Center in Chorweiler am heutigen Mittwochmorgen eine ihrer regelmäßigen Räumungsübungen durchgeführt. Um 9:37 Uhr ertönte über die Lautsprecher des Centers, für alle deutlich hörbar, die Räumungsdurchsage mit der Aufforderung das Center aufgrund einer Betriebsstörung zu verlassen. Die Räumung soll nach Plan abgelaufen sein, sodass das City-Center innerhalb von zehn Minuten vollständig geräumt war.

Rund 1.000 Mitarbeiter und Besucher fanden sich rasch auf der Sammelstelle, dem Liverpooler Platz, zusammen und erfuhren dort, dass es sich nur um eine Übung handelte. Sowohl die Polizei, als auch alle Sicherheitsbeauftragten schenkten Lob und waren mit dem Ablauf der Räumungsübung mehr als zufrieden.

Center Manager Gregory Hedderich erklärt: „Das hohe Sicherheitsniveau unseres Centers wurde auch in dieser Übung wieder erfolgreich bewiesen. Alle Beteiligten sind beispielhaft geschult und haben zu einer zügigen und reibungslosen Räumung beigetragen. Wir freuen uns, dass der normale Centerbetrieb schnell wieder aufgenommen werden kann und bedanken uns für das Verständnis der Besucher und Mitarbeiter.“

Zurück zur Rubrik Köln Nachrichten

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Köln Nachrichten

22062018_Hetzschrift1

Köln | Immer wieder kommt es in Deutschland und auch in Köln zu Anfeindungen und Diskriminierungen gegen Menschen mit türkischen Wurzeln. Ein neuer Fall einer Postwurfsendung greift die Aktion der beiden Nationalspieler Mesut Özil und Ilkay Gündogan auf.

22062018_GeraubteKinder

Köln | Die „Zwangsarisierung“ von Kindern ist ein weitgehend unbekanntes Kapitel der Nazi-Diktatur. In Köln klagt jetzt ein Opfer vor dem Verwaltungsgericht um eine zumindest symbolische Entschädigung. Ein trauriges Kapitel deutsche Vergangenheitsbewältigung – eine vorangegangene Klage waren abgewiesen worden.

22062018_DenkmaldesMonats1

Köln | Seit Jahren schon zeichnet der „Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz“ in Köln regelmäßig ein „Denkmal des Monats“ aus: Eine Mahnung an die Besitzer, sich für deren Erhalt einzusetzen. Gezielt will er sich jetzt vernachlässigte städtische Bauten „mit Geschichte“ vornehmen. Erstes Objekt: Das ehemalige Säuglingsheim in Sülz, Kyllburgerstr. 3.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS