Kultur Bühne

lang_lang_olaf_heine_15062021

Starpianist Lang Lang kommt in die Kölner Philharmonie. | Pressefoto von Olaf Heine

Festivals und Konzerte in der Kölner Philharmonie: „Die Künstler kommen gerne wieder zu uns“

Köln | Seit diesem Monat ist das Publikum wieder in die Philharmonie zurückgekehrt. Noch sind die Zuschauerkapazitäten durch die Verordnungen der Pandemie eingeschränkt, das Liveerlebnis vor Ort ist aber nach der langen Zwangspause wieder möglich. „Bei den ersten sehr kurzfristig angesetzten Konzerten waren die Besucher noch etwas zurückhaltend. Es gab auch kaum Vorlauf, um Karten zu verkaufen. Das wird sich jetzt in den kommenden Wochen wieder verbessern“, sagt der Intendant der Philharmonie, Louwrens Langevoort. Sein Haus feiert in der Spielzeit 2021/22 das 35-jährige Bestehen. Dabei wird man auf ein Festkonzert bzw. Festakt wegen der pandemischen Lage verzichten.

Aber schon jetzt blickt der Intendant auf das zweite Halbjahr in seinem Konzerthaus, das auch ohne die große Party zum Jubiläum sehr viel zu bieten hat. „Wir sind in Köln ein Haus für die Musik. Entsprechend breitgefächert ist uns Programm von der Klassik über Jazz bis zum Pop. Hier ist alles möglich. Wegen unserer tollen Akustik sind wir in der ganzen Welt bekannt. Die Künstler, die bei uns waren, kommen alle gerne wieder“, erklärt Langevoort.

In die neue Saison startet die Philharmonie mit dem Originalklang-Festival „Felix!“, das vom 26. bis zum 29. August in Köln stattfindet. Zu Gast sind dann Ensembles wie das Collegium Vocale 1704, das Balthasar-Neumann-Ensemble oder die Accademia Bizantina. Es wird auch wieder „Felix“ urban“ geben, bei dem junge Musiker den städtischen Raum für sich erobern.

Sir Simon Rattle, der im Sommer 2023 die Leitung des Chors und Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunk übernimmt, wird als Porträtkünstler dreimal in Köln zu Gast sein: zweimal mit dem London Symphony Orchestra (27. September und 30. April) und einmal mit dem Chamber Orchestra of Europe am 3. Juni 2022. Dreimal ist auch Bratschist Antoine Tamestit als Porträtkünstler in der Philharmonie: am 24. Oktober als Kammermusiker und als Solist am 30. Januar mit der Akademie für Alte Musik Berlin und am 27. März mit dem SWR Symphonieorchester.

Dazu kommen viele weitere international renommierte Solisten, Ensembles und Orchester: Dazu gehören in der ersten Saisonhälfte Grigory Sokolov (22. August), das Bayreuther Festspielorchester und der Leitung von Andris Nelsons (30. August), Gürzenich-Kapellmeister François-Xavier Roth mit Les Siècles (17. Oktober), das B'Rock Orchestra unter René Jacobs (25. Oktober) und Sir Andràs Schiff mit seiner Cappella Andrea Barca (31. Oktober).

Im November folgen Lionel Loueke (6. November), Kent Nagano mit Concerto Köln (18. November), Götz Alsmann & Band (25. November), das Swedish Radio Symphony Orchestra mit Isabelle Faust unter der Leitung von Daniel Harding (28. November), die Six Pianos (20. November) und der Starpianist Lang Lang (28. November). Am 29. Dezember ist Chilly Gonzalez zu Gast in der Philharmonie.

Service: Der Vorverkauf für die Konzerte von August bis Dezember läuft über die Homepage der Philharmonie und über den neuen Ticketladen am Kurt-Hackenberg-Platz gegenüber des Konzerthauses. Der Vorverkauf für „Felix!“ startet am 1. Juli.

koelner-philharmonie.de

Zurück zur Rubrik Bühne

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Bühne

rocky-horror-show-foto-01-credit-jens-hauer

Köln | Eigentlich sollte im Kölner Musical Dome vom 29. bis 31. Oktober wieder dem Time Warp gehuldigt werden und Richard O'Brien's Rocky Horror Show auf der Bühne zelebriert werden. Wegen der Corona-Pandemie wird das dreitägige Gastspiel abgesagt und die November-Termine jetzt ins Frühjahr 2022 verschoben.

comedy_step_22092021

Das Lachen ist zurück in Köln

Köln | Das Cologne Comedy Festival feiert in diesem Jahr seit 30-jähriges Bestehen. Damit gehört es nach eigenen Angaben zu den ältesten Festivals seiner Art und zu den fünf größten Comedy-Festivals der Welt. Vom 28. Oktober bis zum 6. November sind in Köln mehr als 80 Veranstaltungen geplant. Das diesjährige Motto lautet in Zeiten der Pandemie trotzig „Endlich wieder lachen – 10 Tage live“. „Wir schauen nach vorne und verstehen dieses Motto als Botschaft. Wir sehen uns hier in einer Vorreiterrolle, denn das Cologne Comedy Festival dürfte eines der ersten großen Indoor-Festivals sein, die in Deutschland wieder stattfinden“, sagt Veranstalter Ralf Günther bei der Präsentation des diesjährigen Programmes unter den Bedingungen von Corona und verspricht „tolle Veranstaltungen in einem sicheren Rahmen“.

oper_koeln-step_16092021

Aus Kunstwerken werden Bühnenbilder

Köln | Drei Opern, eine musikalische Aufführung und eine inszenierte Lesung an einem Abend – am kommenden Samstagabend, 18. September, gibt es die Premiere von „Schnittstellen II“ im Saal 3 der Oper im Staatenhaus in Deutz. Nach dem Erfolg von „Schnittstellen I“ im Jahr 2018 kehrt das interdisziplinäre Kulturprojekt von Michael Faust zurück auf die Bühne in Köln. Eigens für diese Produktion haben Stipendiaten des Inter-Artes-Projektes Gargonza Artes im Auftrag der Oper Partituren, Libretti und Bühnenbilder für drei kurze und sehr aktuelle Opern geschaffen.

Bundestagswahl 2021

Bundestagswahl 2021 bei report-K

Am 26. September wählt Deutschland, NRW und Köln einen neuen Bundestag. report-K berichtet den ganzen Tag über die Wahl, die Wahlbeteteiligung und ab 18 Uhr aus dem Historischen Rathaus und von den Wahlpartys der Parteien in Köln. Alle Fakten und Daten deutschlandweit und Köln mit einem speziellen Fokus auf Köln und Interviews mit Kölner Spitzenpolitiker*innen im report-K-Liveticker ab 18 Uhr.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >