Panorama Panorama Welt

Wieder dutzende Todesopfer bei Gefängnisrevolte in Brasilien

Boa Vista | Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind am Freitag bei einer Gefängnisrevolte in Brasilien dutzende Menschen ums Leben gekommen. Bei dem Aufstand im Gefängnis Monte Cristo im Bundesstaat Roraima sollten mindestens 33 Menschen getötet worden sein. Zwei rivalisierende Gruppen von Gefangenen sollen dabei aufeinander losgegangen sein.

Das Gefängnis soll für 750 Personen ausgelegt sein, etwa doppelt so viele seien dort aber inhaftiert, hieß es. Erst am Sonntag waren rund 60 Menschen bei einem Aufstand im Gefängnis von Manaus ums Leben gekommen. Hier soll ein Streit um das nur knapp vorhandene Wasser der Auslöser gewesen sein.

Brasiliens Gefängnisse sind generell überlastet und benötigen nach Schätzungen im Schnitt mindestens rund 50 Prozent mehr Kapazität.

Zurück zur Rubrik Panorama Welt

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Panorama Welt

brussel_centraal_glen_photo_Shutterstock_20617

Brüssel | aktualisiert | Der Hauptbahnhof und der zentrale Grande-Place in Brüssel sind am Dienstagabend evakuiert worden. Es hat eine Explosion gegeben und Soldaten, die am Bahnhof patroullierten haben einen Mann niedergeschossen.

Washington | Ein aus Nordkorea freigelassener US-Student ist tot. Das teilte die Familie des 22-Jährigen am Montag mit. Der Student war im Januar 2016 in Nordkorea festgenommen und kurz darauf zu 15 Jahren Straflager verurteilt worden.

paris_schampselyx_holbox_shutterstock_2042017

Paris | Auf den Champs-Elysées in Paris ist es am Montag zu einem Großeinsatz der Polizei gekommen. Die Beamten riefen auf Twitter dazu auf, den Bereich zu meiden, machten jedoch keine weiteren Angaben. Örtlichen Medien zufolge hatte jemand mit einem Auto ein Polizeifahrzeug gerammt.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets