Sport Fußball

Bericht: Tuchel bei Bayer Leverkusen im Gespräch

Leverkusen | BVB-Trainer Thomas Tuchel ist einem Medienbericht zufolge bei Bundesligist Bayer 04 Leverkusen im Gespräch. Tuchel soll bereits eine Offerte seitens des Werksklubs unterbreitet worden sein, berichtet die "Rheinische Post" (Mittwochsausgabe). Tuchel steht zwar noch bei Borussia Dortmund unter Vertrag, doch scheint das Verhältnis zu BVB-Chef Hans-Joachim Watzke derart zerrüttet und irreparabel, dass der eigentlich bis 2018 laufende Vertrag von Tuchel aufgelöst werden könnte.

Leverkusen hatte am Wochenende bekanntgegeben, dass der Vertrag von Trainer Tayfun Korkut nicht verlängert wird. Außerdem soll Leverkusen auch an Fortuna Düsseldorfs Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer interessiert sein, wie die Zeitung weiter berichtet. Schäfer, der erst im März 2016 von Dynamo Dresden an den Rhein gewechselt war, wird demnach zur kommenden Saison eine führende Position bei Leverkusen übernehmen.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

fussball_2152013

Frankfurt/Main (dts Nachrichtenagentur) - Der FC Bayern München und Bayer 04 Leverkusen eröffnen die neue Bundesliga-Saison 2017/18. Am 18. August werden die Mannschaften um 20:30 Uhr spielen, wurde am Donnerstagmittag bei der Vorstellung des neuen Bundesliga-Spielplans mitgeteilt. Die weiteren Spielbegegnungen des ersten Spieltages am 19. und 20. August lauten: Hoffenheim-Bremen, Hertha-Stuttgart, Freiburg-Frankfurt, Mönchengladbach-Köln, Schalke-Leipzig, Hamburg-Augsburg, Mainz-Hannover und Wolfsburg-Dortmund. Bereits vom 28. bis 31. Juli 2017 findet der Auftakt in der 2. Bundesliga statt.

Kasan | Beim #ConfedCup in Russland hat Chile das erste Halbfinale gegen Portugal mit 3:0 im Elfmeterschießen gewonnen. Chiles Torwart Claudio Bravo hielt sensationell alle drei Elfmeter von Ricardo Quaresma, Joao Moutinho und Nani. Vorher hatte Chiles Torwart 120 Minuten lang nicht viel zu tun: Beide Mannschaften hatten einzelne Superchancen, doch gleichzeitig verhinderten die jeweiligen Defensivkräfte nahezu perfekt, dass es zu vielen torgefährlichen Situationen kam.

Köln | Nur wenige Stunden nachdem der 1. FC Köln von sich aus verkündete, dass es nach seiner Lesart keinen Wechsel von Anthony Modeste nach China geben werden, teilte der Fußballverein vom Geisbockheim mit, dass man Jhon Cordoba von Mainz 05 verpflichtet habe.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

digital_21122014

Aktuelle Nachrichten zur Netzpolitik und Netzökonomie in Deutschland.
---
Digitale Gadgets