Sport Fußball

Champions League: Bayern gewinnen gegen Belgrad - Leverkusen verliert

München | Zum Auftakt der Champions-League-Gruppenphase hat der FC Bayern München im Heimspiel gegen Roter Stern Belgrad mit 3:0 gewonnen. In der 34. Minute erzielte Kingsley Coman das Führungstor für die Bayern. Der Münchner Stürmer Ivan Perisic hatte von der linken Seite an den Fünfmeterraum geflankt, wo Coman das Leder per Flugkopfball ins halbhohe linke Eck traf.

Robert Lewandowski baute die Münchner Führung in der 80. Minute weiter aus. Infolge eines Ballgewinns auf der linken Außenbahn war Lewandowski durch die Mitte in Richtung Strafraum gerannt und wollte seinen Teamkollegen Serge Gnabry per Diagonalpass in Szene setzen. Nach unglücklichen Kontakten zweier Belgrader Verteidiger kam Lewandowski kurz vor dem Fünfmeterraum mit der rechten Fußspitze vor dem Belgrader Torhüter Milan Borjan an die Kugel und drückte sie in die linke Ecke.

In der ersten Minute der Nachspielzeit baute Thomas Müller die Führung für die Bayern sogar noch weiter aus. Thiago hatte einen Freistoß über die Gästemauer hinweg in den Strafraum gechippt, wo Müller aus zwölf Metern ins halbhohe linke Eck zum 3:0-Endstand vollendete. In der parallel ausgetragenen Partie verlor Bayer 04 Leverkusen mit 1:2 gegen Lokomotive Moskau.

Hier erzielte Grzegorz Krychowiak in der 16. Minute das Führungstor für Moskau. Ein Einwurf der Leverkusener war bei den Moskauern gelandet und João Mário spielte das Leder direkt in die Spitze in den Lauf von Krychowiak, der freistehend aus zehn Metern ins Tor traf. Ein Eigentor des Moskauer Verteidigers Benedikt Höwedes in der 25. Minute besorgte den Ausgleichstreffer für Leverkusen.

Der Leverkusener Mittelfeldspieler Lars Bender hatte von der rechten Seite ins Zentrum zu seinem Teamkollegen Charles Aránguiz geflankt, der aus zehn Metern mit links einfach mal abzog. Sein Schuss traf dabei Höwedes, der die Kugel unhaltbar in die rechte Ecke des eigenen Tores abfälschte. In der 37. Minute erzielte Dmitry Barinov das erneute Führungstor für Moskau. Der Leverkusener Torhüter Lukas Hradecky hatte sich bei einem Abschlag komplett verschätzt und passte den Ball dem Moskauer Mittelfeldspieler Barinov 30 Meter vor dem Kasten direkt vor die Füße. Dieser haute das Leder direkt mit rechts ins leere Tor.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Paderborn | Am 29. Spieltag in der Fußball-Bundesliga hat Borussia Dortmund beim SC Paderborn 6:1 gewonnen. Die erste Halbzeit war aus Sicht des BVB noch komplett indiskutabel, Paderborn hätte mit etwas mehr Strategie im Angriff durchaus in Führung gehen können. Erst im zweiten Durchgang zeigten die Gäste dann ihre Überlegenheit.

Dresden | Am 29. Spieltag der 2. Bundesliga hat Dynamo Dresden 0:2 gegen den VfB Stuttgart verloren. Für die Sachsen war es das erste Pflichtspiel seit Anfang März, da mehrere Corona-Fälle im Team die Rückkehr zum Spielbetrieb verzögert hatten. Dresden ist nach der Niederlage weiterhin klares Schlusslicht der Tabelle.

Berlin | Die Grünen-Bundestagsabgeordneten Monika Lazar und Bettina Hoffmann sehen die Kommunen bei der Entsorgung von Kunstrasenplätzen in der Pflicht, da sie meist den Bau der Sportanlagen in Auftrag geben. "Kommunen sollten bei Ausschreibungen auch die umweltgerechte Entsorgung zum Kriterium machen", teilen die beiden Politikerinnen, die für die Grünen im Umweltausschuss sitzen, in einer gemeinsamen Erklärung der "Welt am Sonntag" mit. Auch die FDP-Abgeordnete Britta Dassler plädiert für strengere Regeln bei der Entsorgung der umstrittenen Kunstrasenplätze.

karnevals

Über 80 Karnevalsgesellschaften, Bands, Rednerinnen und Redner folgten der Einladung von report-K und plauderten am Roten Fass über die Session, das Motto, ihre Lieblingsveedel und mehr:

Der Kölner Karneval plaudert am Roten Fass von report-K.de, Kölns Internetzeitung über die Session 2020.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Fleumes filettiert

fleumes_filettiert

In der Gastkolumne „Fleumes filettiert“ blickt Gisbert Fleumes bei report-K auf liebevoll charmante Art und mit spitzer Feder auf Köln, das Stadtleben am Nabel des Rheins und mehr ...

Folge Eins: Wir sind Weiberfastnacht breit

KARNEVAL NACHRICHTEN

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >