Sport Fußball

DFL: Verbot von Großveranstaltungen "keine grundsätzliche Absage"

Frankfurt/Main | Die Deutsche Fußball Liga sieht das Verbot von Großveranstaltungen bis Ende des Jahres nicht zwingend als Ausschlusskriterium für Zuschauer in Bundesligastadien. Der Bund-Länder-Beschluss vom Donnerstag "erteilt Großveranstaltungen, bei denen eine Kontaktverfolgung und die Einhaltung von Hygiene-Regeln möglich sind, offensichtlich keine grundsätzliche Absage", teilte die DFL am Freitagnachmittag mit. Ob vor diesem Hintergrund Spiele der Bundesliga und 2. Bundesliga als Großveranstaltungen mit – und wenn ja, mit wie vielen – Stadionbesuchern stattfinden könnten, wäre auf "lokaler Ebene" zu klären, hieß es.

"Die DFL ist selbstverständlich bereit, umgehend mit den zuständigen politischen Stellen verbindliche Gespräche hinsichtlich eines bundeseinheitlichen Verfahrens zur Rückkehr von Fans in die Stadien zu führen. Dabei sollten auf Basis von Fakten verantwortungsvolle Stufen-Lösungen je nach Pandemie-Lage vereinbart werden, um im November mit der Umsetzung zu starten, sofern das Infektionsgeschehen dies erlaubt", so der Verband.

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Kiel | Am zweiten Spieltag der neuen Zweitligasaison hat der FC Schalke 04 3:0 bei Holstein Kiel gewonnen und damit seinen ersten Sieg nach dem Abstieg aus der Bundesliga gefeiert. Bereits nach zwei Minuten konnte Simon Terodde die Schalker nach einer Standardsituation in Führung bringen, in der 21. Minute legte er nach.

Düsseldorf | In der Samstagabendpartie des 2. Zweitligaspieltags hat Werder Bremen bei Fortuna Düsseldorf 3:2 gewonnen.

Zabrze | Ex-Nationalspieler Lukas Podolski will bei seinem neuen polnischen Klub Górnik Zabrze auch die Jugendarbeit fördern. "Ich will den Verein unterstützen, vor allem im Nachwuchsbereich", sagte der Fußballer dem "Kicker". Darüber habe er bereits im Vorfeld viel mit den Verantwortlichen gesprochen.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >