Sport Fußball

Jimmy Hartwig kündigt Kandidatur als DFB-Präsident an

Frankfurt/Main | Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Jimmy Hartwig will für das Amt des Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) kandidieren. "Es wird Zeit für Veränderungen. Ich möchte Präsident des DFB werden", sagte er dem Nachrichtensender "Welt".

Es sei die Zeit für einen "dunkelhäutigen Spieler, einen ehemaligen Nationalspieler, der alle Höhen und Tiefen erlebt hat". Er wisse, wie die Amateure und die Jugendmannschaften ticken, so Hartwig. Für einige im DFB gelte nun, "nicht nur Lippenbekenntnisse zu machen und Typen wie Jimmy Hartwig den Weg zu ebnen", sagte der ehemalige Fußballprofi über sich selbst.

Unterstützt wird er in seiner Kandidatur von der Vorsitzenden des Sportausschusses im Bundestag, Dagmar Freitag (SPD). "Jimmy Hartwig gehört aus vielerlei Gründen zu den herausragenden Nationalmannschaftsspielern unseres Landes, und das nicht nur aufgrund seiner fußballerischen Fähigkeiten", sagte sie dem Nachrichtensender. Freitag verwies auf Hartwigs Lebensgeschichte und die damit einhergehenden "teils bitteren Erfahrungen" und dessen "eindringliches Werben" für eine tolerante und empathische Gesellschaft.

Auch wenn Hartwig die hilfreichen Erfahrungen in der Verbandsarbeit bislang fehlen, könne sie sich gut vorstellen, "dass eine Persönlichkeit wie Jimmy Hartwig eine echte Bereicherung für das neu zu wählende DFB-Präsidium sein könnte".

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Yokohama | Zum Auftakt des olympischen Fußballturniers hat die deutsche Auswahl in Yokohama gegen Brasilien mit 2:4 verloren. Schon zur Halbzeit führten die Brasilianer mit 3:0, nach drei Toren (8., 22. und 30.) von Richarlison.

viktoria_PR_19072021

Köln | Viktoria Köln hat sich im Mittelfeld verstärkt und Patrick Sontheimer verpflichtet.

Bremen | Der neue Trainer des Bundesliga-Absteigers Werder Bremen, Markus Anfang, dämpft die Hoffnungen auf einen direkten Aufstieg.

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS

Kölner Karneval

3_g_10012020klein

Karneval bei report-K

Aktuelles aus dem Kölner Karneval – das ist Karnevalzeitung, die jecke digitale Beilage von Kölns Internetzeitung report-K. Videoreportagen und Sitzungskritiken. In der Karnevalsplauderei finden sich Gespräche mit Musikern, Bands, Rednern, Zwiegesprächen, Traditionskorps, Karnevalsgesellschaften, Tanzgruppen und all denen, die im Kölner Karneval wichtig sind.

Zur jecken Beilage Karnevalzeitung >

Designer*innen-Gespräche

designerinnen_gespraeche300_20012019

Design Parcour Ehrenfeld 2019 im Rahmen der Passagen. 18 Designer und Designer*innen traf report-K, Internetzeitung Köln, zum Gespräch im Video-Livestream.

Designer*innen Gespräche zum Nachsehen >