Sport Fußball

Steinhaus und Brych sind "Weltschiedsrichter des Jahres 2017"

Lausanne | Bibiana Steinhaus und Felix Brych sind Weltschiedsrichterin und Weltschiedsrichter des Jahres 2017. Diese von Experten und Medienvertretern aus 91 Ländern getroffene Entscheidung gab die International Federation of Football History & Statistics (IFFHS) am Dienstag bekannt. Für Bibiana Steinhaus ist es nach 2013 und 2014 die dritte Auszeichnung, für Felix Brych hingegen die erste. Der Unparteiische aus München ist nach Aaron Schmidhuber (1992) und Markus Merk (2004 und 2007) erst der dritte deutsche Referee, dem die seit 1987 verliehene Auszeichnung zuteil wird.

Mit Riem Hussein landete eine weitere Unparteiische aus Deutschland auf Platz 6 der internationalen Rangliste. Für Steinhaus, die seit Saisonbeginn als erste Frau in einer europäischen Männer-Topliga Spiele leitet, ist die erneute Auszeichnung ein weiteres Highlight ihrer Karriere: "Auch beim dritten Mal ist es natürlich noch etwas ganz Besonderes, von internationalen Experten als weltbeste Schiedsrichterin ausgezeichnet zu werden. Gemeinsam mit meinem Team freue ich mich sehr darüber und hoffe, dass diese internationale Anerkennung viele junge Schiedsrichterinnen in Deutschland motiviert, ihren Weg weiterzugehen."

Diese Auszeichnung runde ein für sie perfektes Jahr ab, in dem ihr ganz persönlicher Traum von der Bundesliga wahr geworden sei, so Steinhaus. Brych erreichte die Nachricht über die Auszeichnung in den Vereinigten Arabischen Emiraten, wo der Münchener ab Mittwoch bei der Klub-Weltmeisterschaft im Einsatz ist: "Ehrlich gesagt konnte ich mein Glück kaum fassen, als ich heute morgen davon erfahren habe", sagte Brych. "Ich freue mich riesig über diese Anerkennung."

Lutz Michael Fröhlich, Sportlicher Leiter der deutschen Eliteschiedsrichter, über die besondere Auszeichnung für das Duo: "Nachdem die beiden in diesem Jahr bereits die Endspiele der UEFA Champions League leiten durften, rundet diese international angesehene Auszeichnung ihr tolles Jahr ab. Ich freue mich sehr für die beiden und diesen großen Erfolg für das gesamte deutsche Schiedsrichterwesen." Auch Herbert Fandel, Vorsitzender des DFB-Schiedsrichterausschusses und Mitglied der UEFA-Schiedsrichterkommission, zeigt sich erfreut über die Auszeichnung: "Bibiana Steinhaus und Felix Brych haben sich diese durch ihre jahrelang guten Leistungen auf nationalem und vor allem internationalem Parkett absolut verdient. Dass beide Auszeichnungen 2017 nach Deutschland gehen, zeigt welch hohes Ansehen die deutschen Schiedsrichter weltweit genießen."

Zurück zur Rubrik Fußball

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Fußball

Hamburg | Am 17. Spieltag der 2. Bundesliga hat der FC St. Pauli 2:2 gegen den MSV Duisburg gespielt. Im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Markus Kauczinski begannen die Hamburger mit viel Schwung. Im Laufe der ersten Hälfte fanden aber auch die Duisburger ins Spiel.

fussball_2152013

Köln | Der 1. FC Köln hat seine Sieglos-Serie auch am 15. Spieltag der Bundesliga nicht beenden können: Gegen den SC Freiburg stand es am Ende trotz einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung 3:4. Die Partie war aufgrund des starken Schneefalls mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen worden. Im ersten Bundesligaspiel unter dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck kamen die Kölner gut ins Spiel. In der achten Minute brachte Lukas Klünter die Gastgeber in Führung.

stoeger_29072015

Dortmund | Der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Cheftrainer Peter Bosz mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Nachfolger wird der erst vor einer Woche beim 1. FC Köln entlassene Peter Stöger, teilte der Verein am Sonntagmittag mit. Bosz war Anfang Juni 2017 als Nachfolger von Thomas Tuchel verpflichtet worden.

KARNEVAL NACHRICHTEN

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

icons_sm_12092015w

Facebook     |     Twitter     |     RSS