Astrid Meyerfeldt als beste Schauspielerin geehrt

Köln | Der Deutsche Bühnenverein hat seine diesjährigen Theaterpreise bekannt gegeben. In der Kategorie „Darsteller/Darstellerin Schauspiel“ erhält den „Faust“ die Schauspielerin Astrid Meyerfeldt für ihre Rolle der Mary Tyrone in „Eines langen Tages Reise in die Nacht“ am Schauspiel Köln.

Werbung

Das Schauspiel von Eugene O’Neill in der Regie des Belgiers Luc Perceval hatte am 15. November 2019 im Depot 1 Premiere. In Köln war Astrid Meyerfeldt auch in „Medea“ (Regie: Robert Borgmann) zu sehen.

Die 1960 in Rostock geborene Schauspielerin war lange Jahre (1992 – 2008) festes Ensemblemitglied an der Berliner Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz unter Frank Castorf, von 2013 – 2018 noch einmal am Staatstheater Stuttgart. Seitdem arbeitet Meyerfeldt als freie Schauspielerin; außer am Schauspiel Köln war sie auch am Berliner Ensemble und am Deutschen Theater Berlin zu sehen.

Der Theaterpreis „Faust“ wird von dem Deutschen Bühnenverein in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste in insgesamt acht Kategorien verleihen. Wegen der Corona-Pandemie fand die Preisverleihung in diesem Jahr nur digital statt.

Autor: Von Christoph Mohr

Werbung