Wirtschaftsnachrichten Digitalisierung

bahn_18-02-2014-01

Deutsche Bahn will Glasfasernetz öffnen

Berlin | Die Deutsche Bahn will nicht nur Passagiere auf ihrem Schienennetz befördern, sondern auch Daten – und zwar neben den Gleisen. Dort verlaufen auf Zehntausenden Kilometern Schächte, in denen auf weiten Strecken bereits Glasfaserkabel liegen. Bislang benötigt die Bahn diese Infrastruktur, um den Zugverkehr zu steuern.

Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will Sabina Jeschke, seit einem Jahr Digitalvorstand der Bahn, dieses Netz für den Breitbandausbau in Deutschland anbieten. Derzeit sucht die Bahn offenbar nach einem Partner in der Telekommunikationsbranche. Das Angebot dürfte großes Interesse finden.

Denn die Mobilfunkbetreiber suchen dringend nach Glasfaserverbindungen im Land, um das neue 5G-Mobilfunknetz aufzubauen. Die Empfangsstationen dieses ultraschnellen Funknetzes benötigen zum Datentransfer eben jene Breitbandkabel und -schächte der Bahn. Anfang 2019 will die Bundesnetzagentur die 5G-Frequenzen versteigern.

Dabei stellt sich unter anderem das Problem, dass der Glasfaserausbau in Deutschland nicht vorankommt.

Zurück zur Rubrik Digitalisierung

Zurück zur Startseite

Weitere Nachrichten aus Digitalisierung

datenschutz_pixabay_12122018

Berlin | Verstöße gegen den Datenschutz sind das neue Top-Risiko für Unternehmen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der EBS Law School und der Kanzlei Noerr, über die das "Handelsblatt" berichtet. Demnach sehe knapp die Hälfte der befragten Firmenlenker darin das Unternehmensrisiko mit dem größten Bedrohungspotenzial.

28112018_EcoKongress1

Köln | Digitalisierung, also die digitale Transformation von analogen in digitale Daten und Werte, ist in aller Munde. Am heutigen Mittwoch fand in der Kölner Wolkenburg nach zwei Jahren Pause ein weiterer Kongress des Internetverbands eco statt. Schwerpunktthema ist die Künstliche Intelligenz, kurz KI. Nach Ansicht der Organisatoren steht auch Deutschland an einem neuralgischen Punkt. Immerhin: Die Politik in Bund, Land und Stadt hat die Botschaft verstanden.

digital_pixabay_14022018

Berlin | Die Facebook-Nutzung von Jugendlichen in Deutschland ist laut einer aktuellen Studie deutlich gesunken. Nur noch 15 Prozent der Jugendlichen nutzen demnach das soziale Netzwerk: "Gegenüber 2017 sank die Nutzung noch einmal um zehn Prozentpunkte", schreiben die Autoren der "JIM-Studie 2018 – Jugend, Information, Medien" des Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (mpfs), über die das "Handelsblatt" (Mittwochsausgabe) berichtet. Nach der Umfrage unter insgesamt 1.200 Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 19 Jahren ist der Kurznachrichtendienst Whatsapp weiter Spitzenreiter bei der Internet-Kommunikation, ihn nutzen 95 Prozent (Vorjahr: 94 Prozent).

Ehrenamtspreis Köln 2018

ehrenamtspreis_zusammen_31082108neu_klein

Die Kölner Ehrenamtspreisträger 2018

In einer Multimedia-Reportagereihe beschäftigte sich report-K Redakteur Ralph Kruppa im Vorfeld des Kölner Ehrenamtstages am 2. September 2018 mit den Gewinnern des Ehrenamtspreises der Stadt Köln in den Kategorien Einzelpersonen und Vereine/Initiativen. Ergebnis ist eine Serie, die eine beeindruckende Vielfalt an Themen sowie einen Einblick in die Geschichten der einzelnen gewürdigten Persönlichkeiten zeigt.

icons_sm_12092015w

(ruht aktuell)     |     Twitter     |     RSS

KARNEVAL NACHRICHTEN